Devils II unterliegen dem Leader 4:8

Am Samstag machten sich die Devils II auf nach Lenzburg. Der Gastgeber, noch ungeschlagener Leader, war eine harte Nuss, die es zu knacken galt. Die Vorraussetzungen waren allerdings nicht optimal für die Oberaargauer: eine chaotische Anreise und die Absenz von Christof Gerber und Oli Garnier machten es für die Jungs nicht einfach.

Die Nervosität und Unruhe, die die Anreise und Matchvorbereitung geprägt hatten, war allerdings schnell verflogen und die Devils spielten gut. Defensiv stand man gut und offensiv konnten auch Chancen erarbeitet werden. Die Admirals wiesen allerdings stets ein Chancenplus auf aber Gregor Bleuer war wiederum der gewohnt sichere Rückhalt im Tor der Devils. Eine zwischenzeitliche 2:0 Führung der Gastgeber konnte egalisiert werden, doch nur wenige Sekunden später waren es erneut die Lenzburger, die die 3:2 Führung bejubeln konnten.

Beim Stand von 4:2 für die Gastgeber agierten die Devils fünf Minuten in Unterzahl. Ueli Ruch traf bei einem Befreiungsschlag den Gegenspieler mit dem Stock unabsichtlich im Gesicht und wurde unter die Dusche geschickt. Das anschliessende Powerplay der Gastgeber war zwar nicht schlecht, doch die Devils kämpften darum den Anschluss nicht zu verlieren. Trotzdem mussten die Devils dem Gastgeber ein Tor in dieser Überzahl zugestehen.

Hoffnung das Spiel noch zu drehen keimte auf, als ein Admiral nach einem Check von hinten ebenfalls unter die Dusche geschickt wurde. Doch auch die Devils konnten nur ein Tor erzielen. Somit war die letzte Chance vertan noch einen Punkt zu ergattern. Schlussendlich geht der Sieg für die Admirals sicher in Ordnung und spiegelt auch in etwa das Chancenverhältnis wieder.

Fazit: Die Devils zeigten eine ansprechende Leistung und es macht Spass zu sehen, wie diese Mannschaft immer mehr zusammenwächst.

[Fotos zum Spiel]


Seetal Admirals II – Devils II 8:4 (2:0/3:2/3:2)

Lenzburg – 30 Zuschauer

SR: M. Stalder, M. Hiltbrunner (Burgdorf)

18. Gerber 1:0, 19. Gehrig C. (Amweg) 2:0, 26. Brand (Siegrist) 2:1, 28. Niggli 2:2, 29. Remund 3:2, 32. Gehrig R. (Amweg) 4:2, 35. Wipf (Gerber, Ausschluss Ruch) 5:2, 42. Gehrig R. (Amweg) 6:2, 45. Remund (Amweg) 7:2, 47. Brand (Siegrist, Ausschluss Wipf) 7:3, 51. Siegrist 7:4, 52. Gerber (Vollenweider) 8:4

Strafen: Seetal II: 2×2, 5 Minuten (Wipf) Spieldauer (Wipf) Langenthal: 5 Minuten (Ruch) Spieldauer (Ruch)

Timeout: Langenthal 52:23


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.