Devils II unterliegen gegen Bümpliz mit 14:2

Im Spiel gegen Bümpliz wollten die Devils II nicht wie in den vorangegangenen Spielen früh in Rückstand geraten. Dementsprechend bereitete sich das Team konzentriert vor, aber leider nützte dies nichts. Nach dem ersten Bully ging es blitzschnell und bereits nach sechs Sekunden war man in Rückstand. Trotz des inzwischen traditionell gewordenen frühen Gegentores kämpfte man entschlossen weiter.

Torchancen konnte man sich im ersten Drittel zwar nicht viele herausspielen. Jedoch waren es meistens gute Abschlusspositionen, welche man nicht zu einem Tor ummünzen konnte. Nach den ersten 20 Minuten durften die Devils II zuversichtlich den nächsten zwei Dritteln entgegen blicken. Die Defensive funktionierte gut, einzig in der Offensive fehlte noch die nötige Kaltblütigkeit.

Wiederum musste das Team beim Start ins Drittel wegen unglücklichen Umständen ein Gegentor hinnehmen. Olivier Garnier bekam ungeahndet vom Schiedsrichter einen Stock ins Gesicht und die dadurch entstehende 3:2-Situation nutzten die Bümplizer zum 4 zu 0. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Gerber leistete Marco Trüssel Doppeleinsätze. Im Mitteldrittel funktionierte die defensive Abstimmung der Devils II überhaupt nicht mehr. Neun Gegentore kassierte man allein in diesem Drittel. Zudem wurde die Partie wesentlich ruppiger. Bis zu vier Bümplizer sassen gleichzeitig auf der Strafbank. Für die Höhepunkte aus Langenthaler Sicht sorgten Sämi Grieder mit seinem ersten Tor im Devils-Dress, nachdem er sich bis in den Slot durchgekämpft hatte, und Silvan Kaufmann mit einem Powerplay-Tor.

Im letzten Drittel besinnte sich das Team endlich wieder auf sein stabiles Defensivspiel und erst kurz vor Schluss vermochte Bümpliz noch zwei Tore zu schiessen und das 14:2 Schlussresultat herzustellen.

Fazit: Abgesehen vom Mitteldrittel kämpften die Devils gut und spielten eine gute Defensive. Die Niederlage war unnötig hoch, doch immerhin war eine Steigerung zum Chaux-de-Fonds-Spiel zu sehen.


Devils II – SHC Bümpliz 2:14 (0:3/2:9/0:2)

Rollhockeyplatz Hard, Langenthal Zuschauer 30

SR: Nessier, Lustenberger (Kernenried II)

Tore:

1. Cupi (Wymann, Cina) 0:1, 10. Cupi (Cina) 0:2, 14. Wymann (Cupi) 0:3, 21. Cupi (Cina) 0:4, 21. Wymann (Cupi) 0:5, 24. Cina (Wymann) 0:6, 25. Cupi (Cina) 0:7, 27. Meier (Sommer) 0:8, 30. Mosimann (Übersax, PP Ausschluss Garnier) 0:9, 33. Fasel (Sahli, PP Ausschluss M. Trüssel) 0:10, 37. Kaufmann (Burkhard, PP Ausschluss Kammermann) 1:10, 39. Wymann (Guggisberg) 1:11, 39. Grieder (U. Ruch) 2:11, 40. König 2:12, 59. Meier (Sahli) 2:13, 59. Meier 2:14

Strafen: Devils II 6 x 2min; Bümpliz 6 x 2min + 2 x 10min (Übersax, Mosimann)

Besonderes: 1. Meisterschaftstor von S. Grieder im 1. Meisterschaftsspiel


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.