8:7-Zittersieg für Devils I gegen Sion

Durch die “Patzer” der direkten Kontrahenten Grenchen II und Oberwil II konnten sich die Devils heute ein kleines Polster erspielen. Der Gegner, der dies natürlich verhindern wollte war der unberechenbare SHC Sion. Bereits im letzjährigen Playoff machten die Devils Bekanntschaft mit den spielerisch guten Seiten des SHC Sion.

Nach dem ersten Drittel konnten die Gäste aus dem Wallis mit einer 3:1-Führung in die Pause und bei den Devils war man ehrlich gesagt ratlos. Die Walliser hatten die Führung nicht einmal unverdient mit kaltblütigen Abschlüssen realisiert. Die Devils schienen etwas satt von den 5 bisher gewonnen spielen und wiegten sich durch die Niederlagen der direkten Kontrahenten wohl zu sehr in Sicherheit.

Zu Beginn des Mittelabschnitts blitzen die Devils, wie man sie eigentlich kennt kurz auf, innerhalb von 4 Minuten drehten sie das Spiel und gingen mit 4:3 in Führung. Doch gleich darauf verfiel man wieder dem Schlendrian und liess Sion mehr als nur mitspielen. Trotzdem gelang die Wende in diesem Spiel im Mitteldrittel, das 5:2 gewonnen werden konnte.

Im Schlussabschnitt, Coach Fiore hatte mittlerweile auf zwei Linien umgestellt, konnten die Devils bis auf 3 Tore “davonziehen”, aber dem Walliser Goalmaker Cédric Haldi gelang in der 48. Minute das 8:6. Es wurde also nochmal spannend.

Die Devils versuchten nun das Resultat zu halten und Sion natürlich mit allen Mitteln den Ausgleich zu realisieren. Die Devils schafften es bis eine Minute vor Schluss den eigenen Kasten rein zu halten, konnten allerdings den moralbrechenden Treffer nicht erzielen.

In der Schlussminute, ein Walliser war regelwiedrig gestoppt worden, sprachen die Schiedsrichter den Wallisern einen Penalty zu, den Bellaro schön verwandelte. Sion war bis auf ein Tor herangekommen und es war noch knapp eine Minute zu spielen.

Doch in dieser entscheidenden Phase behielten die Devils die Nerven und konnten den Vorsprung über die Zeit retten.

Fazit: Die Devils müssen dieses knappe Resultat als Warnschuss vor den Bug deuten und für die nächsten Spiele müssen Konzentration und Einsatzwille deutlich verbessert werden, denn es gibt eigentlich keine schwachen Gegner für die Devils. Oder wie es der Goalmaker des SHC Sion Cédric Haldi nach dem Spiel mit einem neckischen Lachen sagte:”Das war unsere beste Saisonleistung, aber gegen Euch spielen wir immer gut!”


Devils I – SHC Sion 8:7 (1:3/5:2/2:2)

Rollhockeyplatz Hard, Langenthal Zuschauer 64

SR: Schär, Fankhauser (Grenchen)

Tore:

4. Kolar (Pralong) 0:1, 7. Felber (A. Gerber) 1:1, 11. Kolar (Pralong, Rossier) 1:2, 19. Haldi (Rossier) 1:3, 22. Felber (P. Gerber) 2:3, 23. P. Gerber 3:3, 24. P. Gerber (Felber) 4:3, 29. Starkermann (PP Ausschluss Bellaro) 5:3, 30. Pralong (Rossier) 5:4, 34. Pralong (Bellaro) 5:5, 41. Widmer 6:5, 42. P. Gerber (Röthlisberger) 7:5, 45. Felber 8:5, 48. Haldi (Pralong) 8:6, 59. Bellaro (Penalty) 8:7

Strafen: Langenthal keine!; Sion 3 x 2min

Besonderes: Timeout Devils 36:34, Timeout Sion 58:55


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.