Eine Serie geht zu Ende – 1. Niederlage für Devils I

Seit zwei Wochen lag Coach Fiore den Spielern der ersten Mannschaft in den Ohren: “Vergesst das Cupspiel gegen Phoenix – uns erwartet eine andere Mannschaft in Hägendorf!”. Und es erwartete die Devils eine andere Mannschaft in Hägendorf. Nicht weniger als acht ehem. NLA-Spieler waren in den Reihen der Gastgeber zu finden. Und mit Moser ein Torhüter, der keine Unsicherheiten zuliess und praktisch fehlerfrei spielte.

Als das Spiel begann, sahen die Zuschauer ein Hägendorf, das Willen besass und das gewinnen wollte. Die Devils waren zwar konzentriert, aber in den Zweikämpfen zogen sie meist den Kürzeren. Nach zwanzig Minuten stand es 3:0 für die Gastgeber. Die Devils hatten sich zwar Chancen erarbeitet, doch liess sie Moser im Tor der Phoenix noch nicht jubeln. Anders die Hägendörfer: Wapf, für einen Sekundenbruchteil allein gelassen im Slot, erwischte Ruch zwischen den Schonern zum 1:0 , Büttikers Weitschuss rutschte Ruch unter den Schonern durch zum 2:0 und Vogel traf vom Bullypunkt in die lange Ecke zum 3:0.

Erst im zweiten Drittel konnten die Devils Moser zum ersten Mal bezwingen. Trüssels Schuss fand den Weg durch Freund und Feind in Mosers Netz. Doch kurz darauf kamen die Gastgeber im Powerplay zu ihrem vierten Tor. Auf dieses Tor folgte eine Druckphase der Devils und Moser musste mit teilweise spektakulären Aktionen sein Tor reinhalten. Trotzdem kamen die Devils bis auf 3:4 heran – nur um wiederum das 5:3 von Büttiker hinnehmen zu müssen.

Im Schlussabschnitt übernahmen die Devils immer mehr das Spieldiktat, doch Phoenix blieb immer gefährlich durch Konter. Die Gastgeber zollten auch dem hohen Tempo des Spiels Tribut und die Devils kamen zu mehr Chancen, ohne jedoch die Brechstange auspacken zu können, da die Phoenix-Routiniers auf den “Todesstoss” lauerten.

Fazit: Die Devils unterlagen gegen einen guten Gegner und bissen sich die Zähne an einem ausgezeichneten Goalie aus. Der Sieg geht für die Hägendörfer in Ordnung. Bleibt zu hoffen, dass sie auch gegen andere Gruppengegner in dieser Topbesetzung antreten werden und so den Mitkonkurrenten auch Punkte “stehlen” werden. Nun wird das Spiel gegen Bettlach in zwei Wochen noch wichtiger, wollen die Devils die Leaderposition behalten.

[Fotos zum Spiel]


Phoenix Hägendorf – Devils 5:4 (3:0/2:3/0:1)

Hägendorf – 25 Zuschauer

Tore:

7. Wapf (?) 1:0, 14. Büttiker (Mathys) 2:0, Vogel (Mathys) 3:0, 21. Trüssel (Gerber A.) 3:1, 24. Vogel (Moser) 4:1, 37. Röthlisberger (Gerber P.) 4:2, 40. Gerber A. (Felber) 4:3, 40. Büttiker 5:3, 46. Röthlisberger 5:4

Strafen: je 2×2

Besonderes: Timeout Phoenix 55:21, Timeout Devils 58:31


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.