Devils II unterliegen Kernenried II mit 10:6

In einem Saisonvorbereitungsspiel massen sich die Devils II zum ersten Mal mit der zweiten Mannschaft von Kernenried. Ein starker Gegner, der technisch und läuferisch den Devils überlegen war und keine Frage über den Sieger zuliess. Trotzdem oder eben gerade deswegen wollten die Devils II heute eine saubere defensive Leistung zeigen und versuchen die Überraschung zu schaffen.

Mit der Abwesenheit von Torhüter Gregor Bleuer hatten die Devils heute eine grosse Hypothek zu verzeichnen, da Martin Bützer in letzter Zeit ein seltener Gast bei den Trainings der zweiten Mannschaft war und seine Form fraglich war.

Aber das Spiel begann, wie es wohl praktisch niemand erwartet hätte. Samuel Grieder traf in seinem zweiten Spiel erneut und brachte seine Farben mit 1:0 in Führung. In der 10. Minute konnten die Gastgeber erst ausgleichen, doch eine knappe Minute später brachte Brand die Gäste wieder in Front. Die Kernenrieder schienen etwas überrascht über die heftige Gegenwehr und Martin Bützer zwischen den Pfosten zeigte sich in guter Form. In der 18. Minute erzielte Bruno Burkhard den 3:2 Führungstreffer im Powerplay. Doch danach begaben sich die Devils wohl zu früh mental in die Kabine, denn den Gastgebern gelang innerhalb 35 Sekunden der Ausgleich und der erstmalige Führungstreffer.

Im Mitteldrittel hielten sich die Chancen auf beiden Seiten in etwas die Waage doch die Gastgeber konnten durch ihr kaltblütigeres Abschlussverhalten das Drittel mit 2:1 für sich entscheiden.

Nun gingen die Devils mit einem Zweitore-Rückstand in den Schlussabschnitt. In der letzten Drittelspause war man sich einig: Hier lagen Punkte in der Luft, die es zu holen galt. Die Umstellung auf zwei Linien verhalf der Aufholjagd zusätzlich auf die Sprünge und Olivier Garnier wurde für seinen vorbildlichen Einsatz belohnt, als er sich und seinem Team nach einer guten Minute den Anschlusstreffer erarbeitete. 55 Sekunden später war es erneut Garnier, der für den Ausgleich besorgt war – plötzlich waren die Favoriten also unter Druck.

Doch die Reaktion der Platzherren blieb nicht aus – sie versuchten nun ihrerseits mehr Druck auf das Tor der Devils zu produzieren und kamen auch zu mehr Abschlusschancen. Das selbe galt für die Devils Brand, Garnier und Trüssel erarbeiteten sich noch einige gute Chancen, doch liessen sie ungenützt. Kernenried hatte in der 4. Minute die erneute Führung übernommen und gab diese dann bis zum Schluss auch nicht mehr ab, sondern erhöhte noch auf 10:6.

Fazit: Die 10:6 Niederlage ist etwas zu hoch ausgefallen, doch haben die Kernenrieder den Sieg keinesfalls gestohlen. Erfreulich zu sehen, dass die Devils II mit diesem Gegner lange mithalten konnten, ja über weite Strecken sogar ebenbürtig waren. Jetzt muss daran gearbeitet werden, dass solche Leistungen auch gegen “schwächere” Teams abgerufen werden können.


Kernenried II – Devils II 10:6 (4:3/2:1/4:2)

Zauggenried – 20 Zuschauer

Tore:

3. Grieder (Burkhard) 0:1, 11. Lehmann (Nessier) 1:1, 12. Brand (Kropf) 1:2, 13. Kramer C. 2:2, 18. Burkhard PP (Auschluss Horisberger) 2:3, 19. Gehrig 3:3, 19. Lehmann 4:3, 27. Zaugg 5:3, 28. Kunz (Nessier, Maibach) 6:3, 40. Ruch PP (Burkhard, Auschluss Horisberger) 6:4, 42. Garnier (Kropf) 6:5, 43. Garnier (Kaufmann) 6:6, 44. Maibach (Lehmann) 7:6, 47. Kramer C. (Zaugg) 8:6, 55. Maibach (Lehmann, Glanzmann) 9:6, 57. Lustenberger 10:6

Strafen: Devils 1 x 2 Kernenried 5 x 2


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.