Devils I gewinnen gegen Cham II 14:0

Als heute morgen die meisten Devils zum ersten Mal zum Fenster hinaus schauten, war wohl allen klar, dass heute die Matchvorbereitung etwas früher anfangen würde. Frau Holle hatte den Devils den Platz mit ihrer weissen Pracht überdeckt. Nach einem gemeinsamen Effort mit der Schneeschaufel machte man sich daran mit einem anderen Werkzeug den heutigen Gegner Cham II auch vom Platz zu räumen.

Das Schlusslicht der 1. Liga Gruppe A trat heute in Mindestbesetzung an und von Anfang an war klar, dass heute Einbahnhockey geboten werden würde. Die Devils lancierten Angriff um Angriff und die Gäste kamen kaum dazu ihrerseits etwas für ihre Torausbeute machen. Nach zwanzig Minuten, beim Spielstand 7:0, sah es nach einem sehr hohen Kantersieg für die Devils aus. Das Spiel war schon entschieden.

Im Mittelabschnitt schalteten die Devils einen Gang zurück, konnten aber je länger das Spiel dauerte praktisch nur noch in der gegnerischen Hälfte agieren. Einige Stürmer begaben sich nun auf die Suche nach dem perfekten Tor und oft wurde der berühmte Pass zuviel gespielt. Der Torhüter der Gäste war ihr bester Mann heute und vereitelte einige Chancen. Stefan Flatschart im Tor der Devils hatte bis auf Weit(est)schüsse praktisch nichts zu tun und wurde für die letzten zwanzig Minuten durch Stefan Ruch ersetzt.

Im Schlussabschnitt folgte dann der gänzliche Zusammenbruch der Gäste und die Gegenwehr der Chamer beschränkte sich auf eine statische Zonenverteidigung, die den Devils viel zu viel Platz und Zeit liess. Entsprechend das Drittelsresultat von 5:0.

Fazit: Eine faire Geste, dass die Gäste aus Cham trotz vieler Absenzen den Weg nach Langenthal fanden. Auch das Spiel war eine faire Angelegenheit. Freude kam jedoch bei diesem Sieg nicht allzu grosse auf, da die Kräfteverhältnisse einfach zu extrem waren und zu keinem Zeitpunkt Spannung aufkam. Selbst der Shutout für die beiden Devils-Keeper war keine grosse Überraschung. Dennoch die Devils können sich nach nunmehr drei guten Spielen ein Wochenende Pause gönnen und dann geht es gegen den bisher einzigen Bezwinger der Devils – die Phoenixe aus Hägendorf. Sicherlich wieder ein harter Brocken, denn die Phoenixe werden wieder alles und alle aufbieten, um die Devils erneut zu schlagen.


Devils I – Cham II 14:0 (7:0/2:0/5:0)

Rollhockeyplatz Hard, Langenthal Zuschauer 20

SR: Wittwer, Wymann (Belp)

Tore:

5. A. Gerber (Starkermann) 1:0, 8. T. Trüssel (Röthlisberger) 2:0, 10. Widmer (Trüssel) 3:0, 12. P. Gerber (Widmer) 4:0, 12. Widmer (P. Gerber) 5:0, 16. A. Gerber (Felber) 6:0 17. A. Gerber (Röthlisberger, Diener / PP Ausschluss Lüönd) 7:0, 30. Starkermann (A. Gerber, Widmer) 8:0, 37. P. Gerber (Felber) 9:0, 41. P. Gerber (Eichelberger) 10:0, 43. A. Gerber 11:0, 57. Starkermann (Widmer, A. Gerber) 12:0, 59. Röthlisberger (P. Gerber) 13:0, 59. T. Trüssel (Starkermann, S. Ruch) 14:0

Strafen:

Devils I 1 x 2min , Cham II 1 x 2min


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.