Devils II werden von Sharks mit 24:5 zerfetzt

Mit einem Rumpfteam reisten die Devils II nach Kloten. Gleich auf vier Stammverteidiger musste man in diesem Auswärtsspiel verzichten. Viel hatte sich das Team vorgenommen, doch die Wahrheit liegt ja bekanntlich auf dem Platz und da wurde man im ersten Drittel regelrecht überfahren. Im Slot räumte man zu wenig konsequent auf und den gegnerischen Verteidiger wurden zu viele Freiräume gewährt. Das Skore nach einem desaströsen ersten Drittel lautete 9 zu 0 für die Sharks.

Der Start in das zweite Drittel verlief dann schon ein bisschen besser. Immerhin konnte Goalmaker Fabian Brand mit einem Weitschuss und nach schöner Vorarbeit von Trüssel und Gerber zwei Tore erzielen und so die Devils zumindest offensiv ins Gespräch bringen. In der Defensive lief weiterhin vieles schief. Devils-Keeper Bleuer wurde ein ums andere Mal im Stich gelassen, so dass die Zürcher nicht selten sogar zu zwei Nachschüssen kamen. Nach dem zweiten Spielabschnitt hatte der Devils-Goalie erklärtermassen genug und Stürmer Beat Siegrist versuchte sich für die letzten 20 Minuten als Torhüter.

Der Schaden konnte im Schlussdrittel nicht allzu sehr in Grenzen gehalten werden. Das Beste waren die drei geschossenen Tore, der zweite Skorerpunkt von Marc Leibundgut und der vollendete Hattrick von Brand. Im letzten Heimspiel der Saison gegen Seetal kann es auf jeden Fall nur noch besser werden.


Zueri Sharks – Devils II 24:5 (9:0/7:2/8:3)

Telegramm folgt!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.