Revanche geglückt – Phoenix mit 14:4 geschlagen

Der einzige Bezwinger der Devils diese Saison traf am heutigen Tag in Langenthal ein – die Phoenix Hägendorf hatte den Teufeln im Hinspiel eine schmerzliche 4:5 Niederlage beigebracht und wollte dies nun heute erneut bewerkstelligen. Die Vorraussetzungen waren heute allerdings nicht optimal für die Gäste aus dem Gäu. Goalie Moser, der Matchwinner im Hinspiel, fehlte und auch sonst konnten die Solothurner gerade zwei Linien auf den Platz bringen.

Mit der Niederlage des direkten Konkurrenten Bettlach von gestern bot sich den Devils nun die Chance, etwas ihre Leaderposition zu festigen und den Playoffs einen Schritt näher zu kommen. Man merkte von Beginn weg, dass die Gäste wohl nicht allzu viel trainiert hatten, den die Devils übernahmen sofort das Spieldiktat. Andy Gerber brachte die Gastgeber mit zwei Toren in Führung und erzielte mit dem ersten Tor den Gamewinner. Die Phoenixe kamen im Startabschnitt zu sehr wenigen Torchancen und fallls es einmal brenzlig wurde, war noch Stefan Ruch zur Stelle und hielt seinen Kasten vorerst rein. Mit 5:0 ging es in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt häuften sich die Weitschüsse des Gegners und Stefan Ruch musste in seinem 100. Meisterschaftsspiel ab und an eingreifen, wiederum eine sehr solide Leistung des Keepers. Trotzdem gelangen den Gästen nun auch Tore, zum einen im Powerplay zum anderen aus Zuteilungsfehlern der teuflischen Hintermannschaft. Doch offensiv konnte das Score jederzeit erhöht werden, so dass eigentlich nie ein Zweifel am Ausgang des Spiels bestand. Die Gegenwehr der Phoenixe war wesentlich kleiner, als noch im Hinspiel.

Fazit: Ein wichtiger und verdienter Sieg. Nun folgt erneut eine zweiwöchige Pause und dann kommt es zum Spitzenkampf gegen Bettlach. Nun gilt es gut zu trainieren und dieses 4-Punkte-Spiel für sich zu entscheiden.


Devils I – Phoenix Hägendorf 14:4 (5:0/4:3/5:1)

Rollhockeyplatz Hard, Langenthal Zuschauer 45

SR: Bertolla, ? (Bettlach II)

Tore:

4. A. Gerber (Röthlisberger) 1:0, 7. A. Gerber (Felber, Röthlisberger) 2:0, 14. Starkermann 3:0, 17. Widmer (P. Gerber) 4:0, 20. Starkermann 5:0, 23. Vogel (Heller) 5:1, 24. Kurt 6:1, 24. Widmer 7:1, 25. Hofer (Diener) 8:1, 29. Büttiker (Vogel, Held / PP Ausschluss Hofer) 8:2, 37. Garnier (T. Trüssel) 9:2, 38. Vogel 9:3, 43. Starkermann (Röthlisberger) 10:3, 48. Häfelfinger 11:3, 51. Garnier (Widmer) 12:3, 55. Mathys (Vogel / PP Ausschluss Kurt) 12:4, 58. Widmer 13:4, 59. Starkermann 14:4

Strafen:

Devils I 2 x 2min , Hägendorf 2 x 2min + 5min Disziplinarstrafe Gerber

Devils I:

S. Ruch (ab 51:06 Flatschart), Starkermann, Röthlisberger, P. Gerber, T. Trüssel, Hofer, Kurt, Eichelberger, Burkhard, Widmer, Garnier, Felber, A. Gerber, Diener, Häfelfinger

Phoenix Hägendorf:

M. Mathys, Gerber, Ma. Mathys, Vogel, Heller, Held, Ruggli, Perien, Büttiker, Grüring, Hilfiker


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.