Devils I starten mit 11:9-Sieg in NLB

Die Devils gewinnen das 1. Qualifikationsspiel in der NLB gegen den letztjährigen Absteiger der NLA den SHC Berner Oberland.

Anfangs der Partie mussten sich die Devils an das hohe Tempo und die Gangart der neuen Liga erst noch gewöhnen. Andere Liga, andere Sitten: So konnten die Oberländer nach nur einer Minute durch einen verdeckten Schuss an einem Verteidiger vorbei das erste Tor der Meisterschaft bejubeln. Die Devils gingen jedoch das Tempo von nun an mit und konnten den Gegner durch schnelle Konter mehrmals in Verlegenheit bringen. Nach einer angezeigten Strafe gegen einen Oberländer konnte Patrick Gerber nach einem gezielten Hocheckschuss das Ausgleichstor bejubeln.

Die Partie wurde durch die Strafen und die starken Powerplayteams geprägt. So konnte Berner Oberland von vier Strafen gleich zwei Tore erzielen und oft die Phasen nach den Powerplays weiterhin durch Druck auf das Devils Tor für weitere Tore nutzen. Die Devils hatten jedoch auch ihre zwei Powerplaytore, bei total 5 Überzahlgelegenheiten. Die Oberländer gingen nach dem ersten Drittel mit 4:3 in die Pause.

Im Mitteldrittel konnten die Devils durch drei Tore zwischen der 22. und 24. Minute von Felber, Leuenberger und Hürzeler einen Vorsprung herausspielen. Die Oberländer mussten dem hohen Tempo des 1. Drittels Tribut zollen und liessen sich nun oft in die Verteidigungszone zurückfallen. Die gekonnten Konter sowie das starke Powerplay liessen die Oberländer jedoch weiterhin auf einen Sieg hoffen. So konnte Brunner in der 32 Minute nach überstandenem Boxplay der Langenthaler die vorhergegangene Überzahlsituation noch ummüntzen und den Anschlusstreffer zum 9:7 erzielen. Der Vorsprung verwalteten die Devils jedoch über das restliche Drittel souverän und so gingen die Langenthaler mit dem Skore von 9:7 in die zweite Pause.

Das dritte Drittel wurde von beiden Teams diszipliniert in der Defensive angegangen. Die Devils mehrheitlich im Ballbesitz hatten gute Chancen um das Spiel schon frühzeitig zu entscheiden, scheiterten jedoch zu oft am Ersatztorhüter der Berner A. Dietrich. Durch einen Konter, abgeschlossen mittels einem plazierten Weitschuss unter die Latte, liess sich Ruch in der 43. Minute überraschen und die Berner Oberländer waren durch Kaltenrieder wieder im Spiel. Fortan fuhren die Devils ihre Konter souverän ohne die Defensive zu entblössen. Die Oberländer waren nur noch bei Bullys in der Verteidigungszone der Devils gefährlich, die Verteidigung der Devils hatte jedoch fortan die Lage im Griff.

Ein eingeleiteter Konter in der 59 Minute wollte der Torhüter der Berner mittels Ausflug unterbinden, Sascha Widmer war jedoch einen Tick schneller am Ball, umspielte diesen und lancierte den freistehenden Leuenberger welcher den Ball ins leere Tor einschieben konnte. Die Entscheidung!

Mit zwei Toren Vorsprung konnten die Devils die letzten Minuten ruhig angehen und durch einen weiteren Konter nochmals ein Tor ins nun leere Tor der Oberländer erzielen. Durch ein Bully nach einem überhasteten Befreiungsschlag in der Schlussphase konnte BEO jedoch zwei Sekunden vor Spielende das Skore noch auf 9:11 verkürzen. Das Spiel war aber schon entschieden und so freuten sich die Devils über den 1. Sieg in der NLB.

Die Konzentration, Zuordnungen und die daraus resultierenden Fehler können nach dem ersten Ernstkampf klar noch verbessert werden; so bleibt noch viel Arbeit bis die Devils sich an die Gangart der NLB gewöhnt haben. Die Premiere wurde erfüllt und somit fragt keiner mehr nach dem Resultat: Die ersten zwei Punkte sind im trockenen!

[Fotos zum Spiel]


BE Oberland – Devils I 9:11 (4:3/3:6/2:2)

SR: Ochsner, Gil (SSHA)

Tore: 1. Brunner (Gerber) 1:0, 4. P. Gerber 1:1, 8. Feuz (von Bergen) 2:1, 12. Felber PP (A. Gerber, J. Röthlisberger) 2:2, 12. P. Gerber (Widmer, Eichelberger) 2:3, 16. T. Gafner (von Bergen) 3:3, 18. T. Gafner (Feuz) 4:3; 22. Felber (K. Starkermann) 4:4, 23. Leuenberger (Widmer) 4:5, 24. Hürzeler (Röthlisberger) 4:6, 25. T. Gafner PP (Weingartner) 5:6, 27. J. Starkermann PP (Leuenberger, Spichtin) 5:7, 30. Hofer (Felber, A. Gerber) 5:8, 31. T. Gafner PP (von Bergen) 6:8, 32. J. Starkermann (Spichtin) 6:9, 33. Brunner (von Bergen) 7:9, 43. Kaltenrieder (Feller) 8:9, 59. Leuenberger (Widmer) 8:10, 59. Leuenberger (ins leere Tor) 8:11, 60. (59:58) Balsiger (T. Gafner) 9:11.

Strafen: SHC Berner Oberland 5 x 2 Langenthal 4 x 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.