Devils II unterliegen den Powertigers

Nach dem Cuperfolg gegen Steckholz wollten die Devils II weiterhin auf der Erfolgswelle reiten und beim wohl aus infrastruktureller Sicht schwierigsten Auswärtsspiel der Saison einen weiteren Sieg landen.

Der Start in die Partie misslang den Langenthalern jedoch gründlich. Nach nur gerade 20 Sekunden musste Devils-Goalie Raphael Born bereits hinter sich greifen. Zwei verlorene Zweikämpfe waren der Ausgangspunkt zu diesem Treffer. Die Devils hatten auf diesen frühen Rückstand die richtige Antwort parat. 64 Sekunden später glich Beat Siegrist nach einem schönen Pass vom Mike Wüthrich aus. Die folgenden 10 Minuten waren grösstenteils ausgeglichen. Wegen der niedrigen Banden und dem unebenen Platz kam es zu vielen Spielunterbrüchen und Bullys. Nach einem Doppelpack des Heimteams brachte Bruno Burkhard die Langenthaler wieder heran, ehe Beat Nyffeler zum 4 zu 2 zugunsten der Erlinsbacher erhöhen konnte.

Im zweiten Drittel musste man nach dem 5 zu 2 für die Erlinsbacher bereits Schlimmes befürchten. In der 28. Minute konnte Christof Gerber aber auf 5 zu 3 verkürzen und so die Rot-Schwarz-Gelben einigermassen im Spiel halten. Die Freude währte nur kurz. Gerade mal 35 Sekunden später hatten die Erlinsbacher ihre Führung auf 7 zu 3 ausgebaut. Spielertrainer Harry Läderach reagierte auf diesen Rückstand, indem Stefan Flatschart den von seinen Vorderleuten oftmals im Stich gelassenen Raphael Born im Devils-Tor ablöste und nur noch drei Sturmlinien eingesetzt wurden. Die Massnahmen verfehlten ihre Wirkung nicht. Ein Ruck ging durchs Team und die Devils waren klar das spielbestimmendere Team in dieser Spielphase. Andreas Bütikofer und Mike Wüthrich münzten dies in Tore um. Mit einem 5 zu 7 Rückstand ging es in die zweite Drittelspause.

Mit einem satten Schlagschuss überraschte Olivier Garnier in der 43. Minute den Powertiger-Goalie. Nach diesem Anschlusstreffer lagen Auswärtspunkte in der Luft. Doch mit vielen Strafen brachten sich die Devils selber um den verdienten Lohn. Allein im dritten Drittel kassierten die Oberaargauer acht Zweiminutenstrafen. Einige davon waren ziemlich fragwürdig und es stellte sich die Frage, ob mit gleichen Ellen gemessen wurde. Das kräfteraubende Boxplay mit teilweise doppelter Unterzahl war meistens sehr stark. Trotzdem trafen die Powertigers zweimal ins Schwarze und die Partie war entschieden. Ein Langenthaler Powerplay gab Adrian Gerber die Gelegenheit sein erstes Tor im Devils-Dress zu erzielen. Die Erlinsbacher komplettierten schliesslich mittels Shorthander das Stängeli und so mussten sich die Devils II zum zweiten Mal auswärts in Erlinsbach geschlagen geben.


SHC Erlinsbach SHC Langenthal Devils II 10:7 (4:2, 3:3, 3:2)

SR: Heer, Bieber (Dulliken)

Tore: 1. Puck (DallOsto) 1:0, 2. Siegrist (Michael Wüthrich) 1:1,12. Nyffeler (Richner) 2:1, 13. Lüscher (Richner) 3:1, 14. Burkhard (Bütikofer) 3:2, 18. Nyffeler (Richner, Lüscher) 4:2, 25. Nyffeler (Richner, Lüscher / PP Auschluss S. Wüthrich) 5:2, 28. Christof Gerber (Burkhard) 5:3, 28. Richner (Lüscher, Hafner) 6:3, 29. Nyffeler (Richner, Lüscher) 7:3, 32. Bütikofer (Burkhard) 7:4, 34. Mike Wüthrich (Adrian Gerber) 7:5, 42. Garnier (Ruch) 7:6, 51. Richner (Hafner / PP Ausschluss Ruch) 8:6, 53. Nyffeler (Hafner, Lüscher / PP Ausschluss Brand) 9:6, 56. Adrian Gerber (Burkhard / PP Auschluss Weber) 9:7, 57. Richner (SH Ausschluss Wernli!) 10:7.

Strafen: Erlinsbach 10×2 Minuten, Langenthal 13×2 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.