Devils II besiegen Burgdorf-Alchenflüh II mit 9:3

Bei herrlich nassem Streethockey-Wetter empfingen die Devils II die zweite Mannschaft des SHC Burgdorf-Alchenflüh. Mit vier kompletten Blöcken konnte Langenthal in die Partie gehen. Von Beginn an wollte man diesmal bereit sein und nicht wie im ersten Spiel ein frühes Gegentor einfangen. Diese Vorgabe wurde erfüllt und es kam sogar noch besser. In der fünften Minute schoss Stürmer Sven Suter in seinem ersten Meisterschaftsspiel für die Devils sogleich auch sein erstes Tor. Nicht lange dauerte es bis Suter sein Torkonto auf zwei erhöht hatte und somit seinem Team eine gewisse Sicherheit gab. Durch den 0-2 Rückstand waren die Burgdorfer richtig geweckt worden. In der zehnten Minute musste man den Gästen den Anschlusstreffer zu gestehen. Kurz vor der ersten Drittelspause vermochte Fabian Brand jedoch den alten Abstand wiederherzustellen.

Der Dämpfer für die Oberaargauer kam nach nur 23 Sekunden im zweiten Drittel. Die Burgdorfer nutzten eine Unkonzentriertheit in der Devils-Hintermannschaft, um ihren zweiten Treffer zu erzielen. Ab diesem Zeitpunkt kassierte das Gästeteam regelmässig Strafen. Adrian Gerber markierte in einem Powerplay mit einem satten Schuss aus dem rechten Bullykreis das 4 zu 2. Nur gerade 22 Sekunden später machte Marco Bollier mit einem Weitschuss in den rechten Winkel den Doppelschlag perfekt. Bis kurz vor Schluss des Mitteldrittels konzentrierten sich die Langenthaler nun auf die Defensive, bevor Sven Suter, welcher sich in hervorragender Spiellaune befand, seinen Hattrick in der 40. Minute in einem Überzahlspiel vollendete. Fünf Sekunden vor Schluss des zweiten Drittels gelang den Burgdorfern allerdings der dritte Treffer, worauf ein Spieler der Gäste nach einer kleinen verbalen Provokation derart ausrastete, dass er eine schwere Disziplinarstrafe kassierte und die Pause vorverschoben werden musste.

Das Verwalten des Vorsprunges wurde den Devils dank der zahlreichen Strafen der Gäste im Schlussabschnitt ziemlich leicht gemacht. Adrian Gerber mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel und Harry Läderach im Powerplay bauten die Führung auf 8 zu 3 aus. Das Tor von Spielertrainer Läderach wurde von den Schiedsrichtern jedoch fälschlicherweise Adrian Gerber zugeschrieben. Der Schlusspunkt setzte Goalmaker Burkhard mit einem kuriosen Treffer 19 Sekunden vor Spielende. Drei Spieler lagen vor dem Burgdorfgehäuse am Boden und alle dachten, dass das Spiel bereits unterbrochen sei. Dies war nicht der Fall. Bruno Burkhard schnappte sich den freiliegenden Ball und schob locker flockig zum 9 zu 3 ein. Damit hatten die Devils II ihre ersten zwei Meisterschaftspunkte im Trockenen und das war bei diesem Hundewetter allemal nicht ganz leicht.

[Fotos vom Spiel]


Langenthal Devils II SHC Burgdorf-Alchenflüh 9:3 (3:1,3:2,3:0)

SR: Bolliger, Bagréaux (Dulliken)

Tore: 5. Suter (Läderach) 1:0, 9. Suter (Kaufmann) 2:0, 10. Kilchenmann (Stefan Wanzendried) 2:1, 18. Brand (Garnier) 3:1, 21. Stefan Wanzenried 3:2, 28. Adrian Gerber (Burkhard / PP Ausschluss Friedli) 4:2, 28. Bollier 5:2, 40. Suter (Kaufmann, Leibundgut / PP Ausschluss Kilchenmann) 6:2, 40. Marco Gerber 6:3, 48. Adrian Gerber (Läderach) 7:3, 59. Adrian Gerber (Läderach / PP Auschluss Blaser und Wagner) 8:3, 60. Burkhard (PP / Ausschluss Jost und Wagner) 9:3

Strafen: Langenthal 6×2 Minuten, Burgdorf 9×2 Minuten + Schwere Disziplinarstrafe (Friedli) + 5 Minuten und Matchstrafe (Wagner)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.