Devils II unterliegen Chaux-de-Fonds II mit 5:12

Ein komplett verschlafener Start war schliesslich der Grund für die klare Auswärtsniederlage der Devils II in La-Chaux-de-Fonds. Nach nur 13 Sekunden lagen die Langenthaler bereist 0 zu 1 in Rückstand. Doch dieses frühe Gegentor wirkte keinesfalls als Weckruf für die Devils. Denn sieben Minuten später hatte das Heimteam die Führung bereits auf 4 zu 0 ausgebaut. Spielertrainer Harry Läderach blieb nichts anderes übrig, als das Time-out zu nehmen. Von drei wurde auf zwei Linien umgestellt. Diese Massnahme trug Früchte. Christof Gerber erzielte nach Vorarbeit von Olivier Garnier 18 Sekunden nach der Auszeit das erste Devils-Tor. Das Spiel wurde nun ausgeglichener und beide Mannschaften kamen zu ihren Chancen. Ein weiterer Treffer der Neuenburger beantwortete Lukas Diener noch vor der ersten Drittelspause mit seinem siebten Saisontor. Bei einem Spielstand von 5 zu 2 zugunsten der Heimequipe war immer noch alles möglich.

Der Beginn des Mitteldrittels wurde von einem längeren Spielunterbruch überschattet. Ein Chaux-de-Fonnier zog sich eine schwere Knieverletzung ohne Fremdeinwirkung zu und musste per Ambulanzwagen ins Spital gebracht werden (Gute Besserung!). Die lange Pause verkrafteten die Neuenburger besser, da sie den Rhythmus im zweiten Drittel erhöhen konnten. Indem sie schnell von der Defensive in die Offensive umschalteten, überliefen sie ein ums andere Mal die Devils und entschieden schliesslich mit fünf weiteren Toren in diesem Drittel das Spiel. Einzig Thomas Trüssel vermochte im zweiten Spielabschnitt ein Goal für die Gäste zu schiessen (Tor wurde Garnier zugeschrieben).

Den Schlussabschnitt gestalteten die Devils zumindest noch ausgeglichen. Das laufsstarke Heimteam war nicht im Stande das sehr hohe Tempo auch noch in den letzten 20 Minuten aufrecht zu erhalten, so dass die Langenthaler immer wieder zu guten Chancen kamen. Hier sah man klar, woran es noch bei den Devils II mangelt. Kaltblütigkeit im Abschluss suchte man im Spiel der Gäste an diesem Nachmittag nämlich vergeblich. Von den zahlreichen Devils-Chancen verwertete Stefan Kaufmann eine aus guter Abschlussposition routiniert und Lukas Diener bezwang den starken Heimgoalie aus der Drehung. Das war aber dann schon die Langenthaler Torausbeute im letzten Drittel. Gegen Schluss der Partie kamen noch einige Gehässigkeiten auf. Das Schiedsrichterduo hatte das Geschehen jedoch im Griff.

[Fotos zum Spiel]


SHC La-Chaux-de-Fonds SHC Langenthal Devils II 12:5 (5:2,5:1,2:2)

SR : Stucki, Freudiger (Gals)

Tore: 1. Robert (Calame) 1:0, 5. Robert (Troyon) 2:0, 6. Spätig (PP Auschluss Garnier) 3:0, 8. Varca (Duran) 4:0, 8. Christof Gerber (Garnier) 4:1, 10. Jeanneret (Varca) 5:1, 14. Diener (Suter) 5:2, 25. Spätig (Robert) 6:2, 26. Sterchi (Troyon) 7:2, 27. Garnier (Thomas Trüssel) 7:3, 39. Calame 8:3, 39. Robert 9:3, 40. Robert 10:3, 43. Stefan Kaufmann (Garnier) 10:4, 50. Jeanneret (Varca) 11:4, 56. Robert (Troyon / PP Ausschluss Garnier) 12:4, 58. Diener (Läderach) 12:5.

Strafen: Chx-de-fds 4×2 Minuten + 10 Minuten (Calame), Langenthal 6×2 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.