Devils I siegreich im Wallis – 12:7 gegen Diabla

Nach monatiger Winterpause starten die Devils I erfolgreich in das Jahr 2006.

Mit einem Sieg gegen einen der direkten Verfolger dem SHC Diabla, festigten die Devils den 4. Tabellenplatz und somit das Heimrecht in den anstehenden Playoffs. Das Spiel wurde bei prächtigem Skiwetter im sonnigen Wallis ausgetragen. Die Aktiven der Devils I waren bereit das Streethockey den Winterferien und dem Skifahren vorzuziehen. Die Devils begannen trotzdem verhalten im Spiel und wurden oft durch schnelle Konter der Walliser in Bedrängnis gebracht. Die unglückliche Führung der Walliser durch ein Bauerntrick via Langenthaler-Verteidiger konnte Mitte des 1. Drittels durch schöne Passkombinationen durch J. Starkermann sowie Leuenberger augeglichen werden. Die Schlüsselszene des Spiels war 19 Minute als eine Strafe gegen einen Walliser angezeigt wurde und Ruch sich durch einen 6 Feldspieler auswechseln liess, erzielte Leuenberger mittels Handgelenkschuss freistehende vor dem Tor das 4:2 welches den Langenthalern etwas Sicherheit gab.

Die Defensive wurde auf der Seite der Langenthaler noch nicht perfekt umgesetzt. Durch diverse fehlende Spieler mussten einige Rochaden geschehen. So spielte J. Starkermann wieder in der Verteidigung. Auch das Powerplay wollte auf dem grossen Feld nicht wunschgemäss nach dem Gusto der Devils funktionieren, so dass sogar die Gastgeber zu guten Torchancen in Unterzahl kamen, welche jedoch wie bei den Devils nicht in Tore umgewandelt werden konnten. Das Spiel wurde im zweiten Spieldrittel gehässiger. Viele verdeckte Stockfouls wurden von den Schiedsrichter aus Bettalch honoriert und daraus entstanden oft unfaire Aktionen. Die Ruhe der Devils wurde jedoch belohnt, so dass die aufsässigen Spieler wie Diener und Häfelfinger die gewonnenen Offensivaktionen in Tore ummünzen konnten. Durch ein Kontertor der Diablerans kurz vor der Pause, als die Devils eine 3-2 Situation verloren, war die Partie jedoch immer noch offen, so dass die Devils mit nur mit einem Vorsprung von 3 Toren in die Pause gehen konnten.

Das letzte Drittel war ein Torfestival welches die Devils begannen. Spektakel, Emotionen und teilweise kopfloses Spiel: so spulten die Devils die letzten 20 Minuten herunter. Anstatt das Drittel mit 5:3 zu gewinnen hätte dieses auch mit 3:1 geschehen können. Die Akteure müssen noch lernen einen Vorsprung besser zu verwalten und die Gegner anrennen zu lassen so dass nicht das Offensive Skore und somit die eigene Kraft schwindet sondern dass das gegnerische Team die letzten Reserven mobilisieren muss. Je ein Powerplaytor auf beiden Seiten wurde trotzdem noch erzielt in einem schlussendlich interessanten Spiel für die Zuschauer.


SHC Diabla  Langenthal Devils I 07:12 (1:2 / 3:0 / 3:5)

Dorenaz Zuschauer: 50

2. Berra (Barman) 1:0, 6. J. Starkermann (Felber) 1:1, 7. Diener 1:2, 9. Leuenberger (P. Gerber) 1:3, 18. Monnet (Berra) 2:3, 19. Leuenberger (Strafe angezeigt) 2:4, 22. Häfelfinger (Kurt) 2:5, 23. J. Starkermann (Felber) 2:6, 27. Maret (Lugan) 3:6, 34. Diener (Felber) 3:7, 39. Muller (Veuillet) 4:7, 42. Biollay (Maret) 5:7, 45. J. Starkermann 5:8, 46. Häfelfinger (Diener) 5:9, 47. Häfelfinger (Diener) 5:10, 48. Leuenberger (Felber, Röthlisberger / PP Ausschluss Maret) 5:11, 54. Berra (Muller, Marets / PP Ausschluss Kurt) 6:11, 56. Maret 7:11, 59. Hofer (Diener) 7:12

Strafen: Diabla 4 x 2min Devils 2 x 2min

Besonderes: Timeout Devils 53:15 / Torhüterwechsel Diabla 46:12 Veuillet für Taccini

Devils I: S. Ruch, Hofer, P. Gerber, Eichelberger, J. Starkermann, Kurt, Röthlisberger, Leuenberger, Häfelfinger, Diener, A. Gerber, Felber, Widmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.