Devils II gewinnen knapp gegen Murten

Beim letzten Auswärtsspiel in Murten standen Spielertrainer Harry Läderach nur 11 Feldspieler zur Verfügung, so dass man den Match mit zwei Verteidungspaaren und drei Sturmduos begann. Zurück im Line-up war Powerstürmer Olivier Garnier, welcher in der Offensive zusammen mit Goalmaker Bruno Burkhard gut harmonierte. Der Start gelang ideal, denn nach nur gerade 32 Sekunden Spielzeit schloss #32 Silvan Kaufmann die erste schöne über Thomas Trüssel und Christof Gerber eingeleitete Angriffskombination erfolgreich ab. Trotz der frühen Führung taten sich die Devils jedoch schwer bei der eigenen Angriffsauslösung. Zu überhastet wurde meistens agiert und die körperbetonte Spielweise der Murtener behagte den Langenthalern nicht. Als Folge erhielt man den Ausgleich in der 12. Spielminute. Dass man trotzdem mit einer 3 zu 1 Führung in die erste Drittelspause gehen konnte, war einem teuflischen Doppelpack in der 17. Spielminute zu verdanken. Zuerst traf Thomas Trüssel mit einem Weitschuss in die Maschen und nur 31 Sekunden später verwertete Olivier Garnier eine Vorlage von Bruno Burkhard.

Für die weiteren 40 Minuten war nochmals vollste Konzentration gefragt, aber gleich nach 8 Sekunden im zweiten Drittel erzielte Murten auf glückliche Weise den Anschlusstreffer und war wieder zurück im Spiel. Doch wie schon in der ganzen Rückrunde bewies Goalmaker Bruno Burkhard erneut seine Torgefährlichkeit im Powerplay und netzte als Point zum 4 zu 2 ein. Die Murtener Furcht vor Thomas Trüssels Slapshot erhielt in der 28. Minute wiederum Nahrung, als die Langenthaler Verteidigerlegende mit einem Distanzschuss zum zweiten Mal erfolgreich war. Nach diesem Tor verpassten es die Devils jedoch die endgültige Entscheidung herbeizubringen, sondern bauten leistungsmässig ab. Langenthal-Goalie Stefan Flatschart rückte nun in den Mittelpunkt des Geschehens und war immer wieder Endstation für die Murtener Torschüsse. Mit nur gerade 2 Gegentreffern in der zweiten Hälfte des zweiten Drittels war man noch sehr gut bedient. Die defensive Leistung der Feldspieler war schlicht ungenügend.

Zu Beginn des letzten Drittels sorgte das Duo Garnier/Burkhard für offensive Akzente und schoss nach schönem Zusammenspiel das 6 zu 4. Der Zwei-Tore-Vorsprung war in der 43. Minute bereits wieder Geschichte und es zeichnete sich eine nervenaufreibende Schlussphase ab. In der 48. Minute erhielten die Langenthaler die Möglichkeit im Powerplay die Führung wiederum auszubauen. Marc Niggli schnappte sich nach einem abgefangenen Murten-Angriff den Ball in der eigenen Platzhälfte, tankte sich auf der rechten Seite durch und liess mit seinem Flachschuss dem Heimgoalie keine Abwehrchance. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang Murten wieder der Anschlusstreffer und schliesslich war es einzig Devils-Goalie Stefan Flatschart zu verdanken, dass die zwei Punkte noch ins Trockene gebracht wurden. Denn die Langenthaler Defensivleistung an diesem Nachmittag war bedenklich und die Murtener verzeichneten mehr Schüsse aufs Tor. Ein Stolen Win für die Devils, welcher die Auswärtssiegesserie auf vier Spiele erhöht. Damit hat die zweite Devils-Garnitur in dieser Saison auswärts genau so oft gewonnen, wie während der letzten Saison gesamthaft!

[Fotos zum Spiel]


SHC Murten – SHC Langenthal Devils II 6:7 (1:3,3:2,2:2)

SR: Tschäppät, Locorotondo (La-Chaux-de-Fonds)

Tore : 1. Silvan Kaufmann (Christof Gerber) 0:1, 12. Hügli (Schwab, Seiler) 1:1, 17. Thomas Trüssel 1:2, 17. Garnier (Burkhard) 1:3, 21. Seiler 2:3, 23. Burkhard (Thomas Trüssel / PP Ausschluss Seiler) 2:4, 28. Thomas Trüssel (Ulmann) 2:5, 33. Seiler (Hügli) 3:5, 35. Hügli (Seiler) 4:5, 41. Burkhard (Garnier) 4:6, 43. Hügli (Seiler, Kramer) 5:6, 48. Niggli (Christof Gerber / PP Ausschluss Schwab) 5:7, 52. Bogni (Seiler) 6:7

Strafen: Murten 4×2 Minuten + 10 min (Hügli) + Spieldauer (Hügli), Devils 3×2 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.