Alex Fiore tritt zurück

Alex Fiore, der als Motivator und Bandengeneral der Devils, die letzten drei Saisons ein wichtiger Teil des Erfolges war, nimmt eine Auszeit. Privat-, Berufs- und Streethockeyleben unter einen Hut zu bringen, kostet enorme Kraft und wie Alex nun mal ist, macht er keine Kompromisse oder halbe Sachen.

Fiore war auf die Saison 2003/2004 zu den Devils gestossen, nachdem die Devils gerade den harten Abstiegskampf in der 1. Liga überstanden hatten (die Neugründung der 2. Liga liess damals die Hälfte der 1.Liga-Teams in die neue 2. Liga absteigen). Mit Fiore wehte plötzlich ein anderer Wind bei den Devils und die Sommertrainings wurden so hart wie noch nie. Kilometerweise pflügten die Spieler die Finnenbahn im Stadion Hard um und man stieg so fit in die erste Saison unter Coach Fiore.

Der Saisonverlauf war sehr gut und die Devils konnten den ersten Platz in der Ostgruppe der 1. Liga für sich sichern. Die Playoffs verliefen auch erfolgreich und man stiess gleich in Fiore’s erster Saison an der Bande in den Playoff-Final vor. Gegner waren die Burgdorf Tigers, die die Westgruppe dominiert hatten und als Favorit in den Final starteten. Die Serie ging über 3 Spiele und die Devils mussten sich im 3. Spiel äusserst knapp geschlagen geben und der Aufstieg in die NLB blieb den Tigers vorenthalten.

Die darauffolgende Saison, sollte nun die Saison der Teufel werden. Die Devils dominierten die 1. Liga, mussten nur 2 mal als Verlierer vom Platz, sicherten sich den Heimvorteil für den Final und konnten den SHC Diabla souverän besiegen. In der zweiten Saison bereits der Meistertitel und direkte Aufstieg.

Die erste Saison zurück in der NLB wurde mit Spannung erwartet und die Vorschusslorbeeren für die Devils waren ziemlich gross. Mit dem 3. Platz nach der Regular Season und dem Erreichen des Halbfinals in den Playoffs ein weiterer Erfolg in der Era Fiore. Das beste Abschneiden einer Devils Mannschaft in der 10jährigen Geschichte des Vereins.

Fiore’s Rücktritt bedeutet, dass die Devils nun einen Nachfolger für den Antreiber finden müssen und die Leader innerhalb der ersten Mannschaft etwas mehr Verantwortung übernehmen werden müssen. Der Vorstand und die Spieler danken Alex für seinen 100%igen Einsatz und wünschen ihm viel Spass mit der neugewonnenen Freizeit und weiterhin viel Erfolg mit seiner Unternehmung.

Somit steht natürlich jetzt auch die Frage nach der Nachfolge von Alex auf dem Tablett. Interessenten können sich jederzeit melden entweder via Kontaktformular oder per Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.