Junioren A: David gegen Goliath, mit anderem Ausgang

Heute war es nun endlich soweit, die Devils Youngsters debütierten in der Stärkeklasse III der Junioren A. Nun würde es sich zeigen ob man an die guten Ergebnisse des letzten Freundschaftsturniers anknüpfen kann.

Der Start verlief jedoch nicht wie gewünscht und nach dem ersten Drittel lag man bereits mit 8:1 hinten. Das einzige Tor der Gastgeber wurde durch Marti Paolo auf Pass von Hans Lötscher erzielt. Die körperliche Überlegenheit der Gäste aus Zug war einfach zu gross. Die teilweise 2-3 Köpfe! kleineren Devils wehrten sich aber tapfer und scheuten keinen Zweikampf.

Die Coaches Stefan Ulmann und Ueli Ruch ermahnten ihre Junioren wieder besser auf die Defensive zu achten und den sehr geforderten Alex Di Nuzzo im Tor zu unterstützen. Nach der Umstellung auf 2 Linien musste man nur noch 5 Gegentore entgegennehmen und konnte noch einen Treffer von Adriano Realini feiern. Mit etwas mehr Glück im Abschluss wären noch mehr Tore drin gelegen, aber es hat nicht sollen sein.

Im letzten Drittel wurde jedoch die Verteidigung wieder stark vernachlässigt und man musste 11 Tore gegen sich verbuchen.

Fazit:

Gegen ein Übermächtiges Cham, bei dem einige Aspiranten für die Nationalmannschaft spielten, hatte man nie eine Chance auf einen Sieg. Der Einsatz und der Wille der jungen Teufel war jedoch vorbildlich sie kämpften bis zum Schluss und gaben auch gegen eine Übermacht nicht auf. Nächste Woche geht es weiter gegen die Züri Sharks. Wenn die Jungteufel mit diesem Einsatz und Willen weitergekämpfen, liegen auch Punkte im Bereich des Möglichen.

[Fotos zum Spiel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.