Junioren mit erstem Saisonpunkt

Am Samstag war das zweite Junioren A Spiel der Devils Youngsters.

Dieses Mal wollte man die Kanterniederlage von letztem Wochenende wettmachen. Die Junioren waren Top motiviert und man wollte trotz des knappen Kaders von gerade nur 10 Spielern ein gutes Resultat erzielen. Assistent Coach Stefan Ulmann (Ferien) und Stefan Kaufmann waren leider nicht anwesend. So musste Coach Ueli Ruch als Schiedsrichter einspringen. Als Ersatz für diesen auf der Betreuerbank übernahm Paulo Ventura das Amt des Coaches.

Das erste Drittel verlief ganz nach Wunsch der Devils. Bereits nach einer Minute gingen die Langenthaler durch ein überraschendes Backhand-Tor, aus einem fast unmöglichen Winkel, durch Paulo Marti in Führung. Die nächsten Minuten waren ein hin und her auf beiden Seiten. Die Teufel konnten dabei im ersten Abschnitt noch weitere 4 Tore erzielen. Der junge Mathys Nico buchte dabei seinen ersten Assist. Leider musste Alex di Nuzzo im Tor der Devils auch 4 mal hinter sich greifen, da die Devils durch mangelhafte defensive Arbeit zu oft den Gegner durchliessen.

Rolf Sägesser erziehlte sein erstes Meisterschaftstor. Wiederum ein Torerfolg gegen Zürich, hat er doch schon vor zwei Wochen am Freundschaftsturnier in Bonstetten mit 4 Treffern die Zürcher im Alleingang bezwungen (4:0).

Coach Ruch sprang während der Drittelpause wieder in sein altes Amt ein und sprach den Junioren ins Gewissen ihre defensive Verantwortung besser wahrzunehmen. Diese Ansprache fand Anklang und so endete das zweite Drittel nur mit 2:1 für die Gastgeber.

Die letzten 20 Minuten sollten die Entscheidung bringen. Offensiv waren die jungen Teufel klar überlegen und die Zürcher wurden durch ihren guten Torhüter Raphael Wieser im Spiel gehalten. 

Das letzte Spieldrittel wurde jedoch nicht zu den Glanzminuten der Torhüter, es begann ab der 41. Minute mit einem Torfest sondergleichen. Nach 52 Minuten holten die Devils einen 3 Tore Vorsprung heraus. Es schien jedoch, dass viele Spieler im Hinterkopf den ersten Sieg schon als sicher empfanden. Es kam jedoch ganz anders und der Vorsprung schrumpfte auf ein Tor für die Devils. Durch eine unglückliche Strafe von Matthias Guélat – welcher sich noch kurz vorher über seinen ersten Assist freuen konnte – kamen die Gastgeber zum Ausgleich. Es blieb danach beim verdienten 12:12 Unentschieden.

Fazit:

Ein gutes zweites Spiel der Junioren, welche ihren ersten Meisterschaftspunkt ins Trockene trugen . Klar wäre an diesem Wochenende auch ein zweiter Punkt möglich gewesen, doch es wurden klare Mängel in der Verteidigung aufgezeigt. Diese Mankos werden in den nächsten Trainings noch zu verbessern sein. Herausragende Leistungen wurden erbracht von Paulo Marti und Rolf Sägesser (beide je 3 Tore und 3 Assist) sowie von Simon Affentranger (3 Tore, 1 Assist) und Denise Burkhard (2 Tore, 1 Assist)

Züri Sharks Junioren  Devils Junioren  12:12 (4:5, 2:1, 6:6)

2. Marti (Schertenleib) 0:1 , 4. Schertenleib (Burkhard, Marti) 0:2, 6. Zeller (Wieser) 1:2, 8. Sägesser (Affeltranger) 1:3, 8. Wettstein (Burgio) 2:3, 9. Affeltranger (Sägesser) 2:4, 10. Brunner (Feurer) 3:4, 12. Marti (Mathys) 3:5, 13. Baur 4:5, 32. Marti (Wettstein) 5:5, 33. Affeltranger (Sägesser, PP Ausschluss Zürich) 5:6, 34. Cantieni (Burgio, Wettstein) 6:6, 41. Cantieni (Bär) 7:6, 43. Burkhard (Marti, Schertenleib) 7:7, 44. Affeltranger (Sägesser 7:8, 44. Burgio 8:8, 46. Marti (Guélat) 8:9, 46. Bär (Cantieni) 9:9, 47. Sägesser 9:10, 52. Sägesser (Lötscher) 9:11, 53. Burkhard (Marti) 9:12, 54. Bär (Burgio) 10:12, 57. Cantieni (Feurer, PP Ausschluss Guélat) 11:12, 59. Baur (Marti) 12:12

Strafen: Zürich 2x2min / Devils 1x2min

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.