Erster Meisterschaftssieg der Damen

Am Samstag war es nun endlich so weit. Die Damen bestritten ihr erstes Meisterschaftsturnier in Sierre. Schon um 06.30 Uhr fuhr man von Langenthal aus ins Wallis.

Etwas zu knapp vor dem ersten Spiel gegen Sierre um 10.00 Uhr gelangte das Team inkl. Trainerpersonen auf dem Spielfeld an. Die normale Spielvorbereitung konnte nicht getroffen werden und die angestrebte Taktik für das Spiel wurde schon nach wenigen Sekunden des Spiels verworfen. Die Devils mit den Gedanken wohl noch in den Autos, mussten schon bei der ersten Aktion, einem Querpass vor das Tor durch eine Spielerin von Sierre, unglücklich via Fuss einer Langenthaler Verteidigerin, das erste Tor entgegennehmen. Nach diesem ersten Dämpfer begannen die Damen das Spiel ausgeglichener zu gestalten. Die Teufelinnen konnten mittels schnellen Konterspiels dabei auch die ersten Chancen verbuchen. Die Walliserinnen kamen trotzdem in der 7. Minute zu einem weiteren Tor durch einen Weitschuss in die kurze Torhüterecke. Am Einsatz der Langenthaler Damen fehlte es jedoch nicht. Im Schlussabschnitt der ersten Halbzeit musste man sich an das Feingefühl des walliser Schiedsrichterwesens angewöhnen (Der Schiedsrichter welcher mehr als kleinlich Strafen gegen die Langenthaler verhängte und dadurch die gute Leistung und auch eine direkte Reaktion der Devils auf das 2:0 unterband.) Trotz einer doppelten Unterzahl konnte Sierre kein weiteres Tor in den ersten 13 Minuten mehr erzielen.

Der zweite Spielabschnitt begann für die Devils nochmals unglücklich. Nach einem offensiven Torverschieben einer Spielerin von Sierre, machte der Captain Laetitia Cantini den Schiedsrichter aufmerksam das Bully ausserhalb auszutragen, welcher ihr ohne zu zögern direkt eine persönliche Strafe (5 Minuten) auferlegte. Die restlichen drei Verteidigerinnen wehrten sich in dieser Phase jedoch ausgezeichnet. Durch einen schnellen Konter konnte Lilian Salm auf Pass von Christine Jäggi sogar das erste Meisterschaftstor bejubeln. Das Spiel kostete Kraft und Sierre konnte nun die vier Linien (gegen zwei der Devils) etwas besser ausspielen und die Devils unter Druck setzen. Mittels einfachem Spiel aus der Verteidigung hatten die Devils jedoch weiterhin Konterchancen und Cantini konnte in der 16. Minute ausgeruht wieder ins Spielgeschehen eingreifen.

Durch eine unübersichtliche Situation vor dem Tor der Devils, wobei Cornelia Ott im Tor den Ball nicht blockieren konnte, erzielte Sierre in der 23. Minute das dritte Tor. Die Devils in den letzten 75 Sekunden noch ohne Torhüterin versuchten in der Schlussphase noch den Anschlusstreffer zu erzielen, jedoch ohne Erfolg.

Fazit Spiel 1: Den Gegner bekam man das erste Mal zu Gesicht. Die Devils Damen konnten sich an das Schiedsrichterniveau und deren Regelauslegung angewöhnen. Man sah gute Ansätze und die Ausgleichschancen waren vorhanden.

Sierre Lions  Devils Damen 3:1 (2:0, 1:1)

1. Janjc 1:0, 7. Steiner 2:0, 17. Salm (Jäggi) 2:1 23. M. Chavillaz 3:1

Strafen: Sierre 2 x 1min, Devils 3 x 1min / 5min (Cantini)

Das zweite Spiel des Tages sollte der Lohn sein für die lange Anfahrt ins Wallis. Die Oberwil Rebells waren den Damen als Gegner bereits durch vorangegangene Testspiele bekannt.

Das angestrebte Druckspiel der Devils auf das Tor der Oberwilerinnen sollte sich zu Beginn des Spiels auszahlen. Wiederum Lilian Salm, sowie Vera Gaensslen, konnten durch direkten Zug aufs Tor die Torhüterin der Oberwiler bezwingen. Die Devils hatten in offensiver Hinsicht die gegnerischen Verteidigerinnen mehr als im Griff und kamen so zu weiteren guten Chancen. Auch nach Ballverlusten konnten die Stürmerinnen die Verteidigerinnen unterstützen und einen Gegenzug oft auch schon in der neutralen Zone unterbinden. Am Ende der ersten Halbzeit setzte Oberwil die Devils unter Druck, wobei Cornelia Ott im Tor der Devils ihren Job sehr gut machte, und alle Chancen neutralisierte. Ausgepumpt mit einem 2:0 Vorsprung ging man in die Pause.

Die Devils Betreuer machten den Damen klar die zweite Halbzeit etwas defensiver anzugehen und die Kräfte einzuteilen. Mit kurzen Einsätzen und guten Unterbrüchen durch den Torhüter kamen die Teufelinnen wieder besser zum Schnaufen und brachten den Ball wieder in die Offensivzone. Durch einen dieser Konterspielzüge konnte das sehenswerteste Tor der Devils erzielt werden. Ausgehend von Cantini in der neutralen Zone, gelangte der Ball über Jäggi, welche einen Querpass vor das Tor spielte zu Di Nuzzo, die nur noch einschieben musste. Das siegsichernde Tor in der 23. Minute gab den Devils die Zuversicht die letzten Spielminuten ruhiger anzugehen und man war sich nicht zu schade den Ball auch via Icing zu befreien.

Fazit: Erster Meisterschaftssieg. Ein grosser Kampfgeist von allen Akteurinnen (von welchem sich auch die Herren etwas abschneiden sollten!). Gute Arbeit in defensiver Hinsicht vom Torhüter über die Verteidiger bis zu den Stürmerinnen.

Devils Damen – Oberwil Rebells 3:0 (2:0, 1:0)

1. Gaensslen(Salm) 1:0 6. Salm (Gaensslen) 2:0 23. Di Nuzzo (Jäggi) 3:0

Strafen: Devils: 1 x 1min, Oberwil: 1 x 1min

Team Devils Damen: Ott Cornelia Brand Yvonne, Malisevic Ivana, Lienhard Tabea, Cantini Laetitia, Jäggi Christine, Di Nuzzo Jessica, Salm Lilian, Gaensslen Vera

Die Devils Damen sind in der Meisterschaft dabei. Mit einem Kader von zwei Linien sind die Langenthalerinnen gegen die anderen Teams personell unterlegen. Durch einen grossen Einsatz kann diesers Manko jedoch wettgemacht werden.

Kommendes Wochenende findet das zweite Damenturnier in Langenthal statt. Gegner werden dabei Martigny und Chaux de Fonds sein. Es werden weiterhin noch freiwillige Helfer für die Organisation (Zeitmessung / Unterstützung Matchstand) von den Devils I gesucht!

Melden bitte bei A. Häfelfinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.