Die Teufelinnen mit ansprechender Leistung beim Heimturnier

Mit den Resultaten von 1:1 gegen La Chaux de Fonds und einer 1:3 Niederlage gegen Martigny verlief das erste Damenturnier auf dem Streethockeyplatz für die Devils ansprechend.

Mit hohen Erwartungen ging das Team in das Morgenspiel. Wichtige personelle Absetzten schwächten die Devils und so kamen Jenny Studer und die Juniorin Denise Burkhard zu ihrem ersten Meisterschaftsspiel. La Chaux de Fonds überzeugte in derselben Taktik wie die Devils mit schnellem Konterspiel. Die 1:0 Führung durch die Neuenburger wurde in der 2. Halbzeit durch eine unübersichtliche Situation vor dem Tor durch Jessica di Nuzzo ausgeglichen. Mit dem Remis konnten die Devils schlussendlich gut leben, jedoch wäre mit einem vollen Kader wohl noch ein weiterer Punkt im Bereich des Möglichen gewesen. Dennoch konnte eine neue Lehre aus dem Spiel gezogen werden: Auf einen Rückstand konnte das Team postwendend reagieren und den Gegner danach teilweise dominieren.

Das Spiel gegen Martigny wurde wie die Partie vom Vormittag zu einer Nervenprobe für alle Devils-Anhänger. Die Devils Damen waren durch den arbeitsbedingten Abgang von Christine Jäggi sowie dem Ausfall von Anna Herrmann nach rund 12 Minuten jedoch nur noch mit 6 Feldspielerinnen vertreten. Da der Gast auch nicht über mehr Ressourcen verfügte ging man positiv in das Spiel. Ein individueller Fehler in der Abwehrreihe der Devils nützte Martigny eiskalt zum 1:0 aus. Weitere gute Chancen der Walliser konnte aber die wiederum gut spielende Cornelia Ott im Tor der Langenthaler vereiteln. So waren die Devils am Ende der 1. Spielhälfte immer noch im Spiel und mittels eines schnell ausgetragenen Konterangriffs konnte Lilian Salm den gewünschten Ausgleichstreffer erzielen. Dieser wurde jedoch nur zwei Minuten später, ermöglicht durch einen Stellungsfehler einer Langenthaler Verteidigerin, zur erneuten Führung für Martigny umgewandelt. Die 2. Halbzeit wog hin und her, wobei gegen Ende der Partie die Devils durch die besseren Kraftreserven sich besseren Torchancen erarbeiteten. Fortuna war jedoch nicht auf Seiten der Langenthaler und der Ausgleichstreffer wollte nicht mehr fallen. Zwanzig Sekunden vor Ende der Partie versuchten die Devils alles und nahmen die Torfrau vom Feld, was jedoch nach einem verlorenen Bully den dritten Treffer für Martigny ermöglichte. Mit dem Fazit gegen ein knappes erfahrenes Team die Punkte zu lassen beendeten die Devils ihr Heimturnier.

Nach nur zwei Turnieren sehen die Devils-Damen der Meisterschaft weiterhin sehr positiv entgegen. Die Devils, als neues Team, können gegen erfahrene Teams gut mithalten und mit Sicherheit bei dem bisher gezeigten Engagement auch weitere Punkte einfahren.

[Fotos vom Turnier]

Devils Damen – Chaux de Fonds 1:1 (0:1, 1:0) 

Torschützin zum 1:1 Jessica di Nuzzo

Strafen: je 1x1min Team

Devils: Ott, Lienhard, Brand, Flatschart, Studer, Di Nuzzo, Gaensslen, Salm, Jäggi, Burkhard

Devils Damen – Martigny 1:3 (1:2, 0:1) 

Torschützin zum 1:1 Lilian Salm (Yvonne Brand)

Strafen: Devils 1x1min

Team Devils:Ott, Lienhard, Brand, Flatschart, Studer, Di Nuzzo, Gaensslen, Salm, Herrmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.