Devils II siegen 15:13 gegen Phoenix

Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen und der Übernahme der roten Laterne standen im Heimspiel gegen Hägendorf Spielertrainer Christof Gerber praktisch alle Spieler zur Verfügung. Den zahlreichen Zuschauern sollte an diesem Nachmittag genügend Unterhaltung geboten werden. Zwar gingen die Devils schon in der dritten Spielminute in Führung, aber noch in der gleichen Minute gelang Phoenix Hägendorf der Ausgleich. Lange Zeit geschah in Sachen Tore nichts mehr, bis die Gäste in der 16. Minute den Führungstreffer erzielten. Nun drehten die Langenthaler auf. Tony Läderach schoss sein erstes Meisterschaftstor und gleich zwei weitere Devils-Tore folgten. Hägendorf schoss jedoch noch den Anschlusstreffer und so ging es mit einem Zwischenstand von 4 zu 3 in die erste Drittelspause.

Den Start ins zweite Drittel verschliefen die Devils komplett. Gleich drei Gegentore (davon zwei Shorthander!) kassierte die Heimmannschaft während der Anfangsphase des zweiten Spielabschnitts. Dank der Meisterschaftstorpremiere von Born und dem zweiten Tor von Gerber war in der 31. Minute der Ausgleich wieder Tatsache. Auf beiden Seiten wurde weiterhin tüchtig geskort. Nach zwei Drittel lag Phoenix mit 9 zu 8 vorne.

Trotzdem war noch nichts für die Langenthaler verloren und Spielertrainer appellierte in der Pause an den Siegeswillen seiner Spieler. Diese zeigten dann auch wieder, wozu sie fähig sind, und schossen gleich vier Tore in Folge. Die zwei treffsichersten Spieler (Wyss mit 7 Toren und Gerber mit 5 Toren) auf beiden Seiten waren anschliessend erneut erfolgreich und bei einem Spielstand von 13 zu 10 für die Langenthaler Teufel schien die Partie nach 50 Minuten entschieden zu sein. Doch an diesem Nachmittag war bis zur letzten Spielsekunde alles möglich. Tatsächlich nutzten die Hägendorfer die defensiven Nachlässigkeiten der Devils aus und glichen das Spiel nochmals aus. Das letzte Wort war aber noch nicht gesprochen. In der 56. Minute bediente Leuenberger in Überzahl Thomas Trüssel ideal und die Langenthaler waren wieder in Führung. In der 58. Minute doppelte Thomas Trüssel nach, wodurch das Spiel endgültig entschieden war.

Mit diesem wichtigen Sieg wurde die Niederlagenserie endlich gestoppt und ausreichend Moral für die kommenden Spiele getankt. Auch die rote Laterne ist man wieder los. Vor allem in offensiver Hinsicht überzeugten die Devils heute, während in der Defensivarbeit sicher einige Mängel behoben werden müssen.

[Fotos zum Spiel]


SHC Langenthal Devils II Phoenix Hägendorf 15:13 (4:3, 4:6, 7:4)

SR: Gerber, Schüpbach (Burgdorf-Alchenflüh)

Tore: 3. Gerber (Hofer) 1:0, 3. Wyss (Gisin) 1:1, 16. Thomas Amacher (Tudisco) 1:2, 16. Tony Läderch (Steiger) 2:2, 17. Hofer 3:2, 18. Kropf (Marco Trüssel) 4:2, 19. Wyss (Gisin) 4:3, 21. Buser (Rhiner) 4:4, 24. Wyss (SH Ausschluss Andreas Amacher!) 4:5, 25. Wyss (Gisin / SH Ausschlus Andreas Amacher!) 4:6, 31. Born (Harry Läderach) 5:6, 31. Gerber (Leuenberger) 6:6, 35. Buser (Wyss / PP Ausschluss Garnier) 6:7, 36. Wyss (Gisin / PP Ausschluss Garnier) 6:8, 37. Leuenberger (Gerber) 7:8, 37. Gisin (Wyss) 7:9, 40. Born 8:9, 43. Marco Trüssel 9:9, 43. Gerber (Leuenberger) 10:9, 47. Gerber (Silvan Kaufmann) 11:9, 48. Steiger (Garnier) 12:9, 48. Wyss (Gisin, Buser / PP Ausschluss Garnier) 12:10, 50. Gerber (Leuenberger) 13:10, 51. Gisin 13:11, 52. Thomas Amacher (Buser) 13:12, 55. Wyss (Gisin) 13:13, 56. Thomas Trüssel (Leuenberger / PP Ausschluss Heller) 14:13, 58. Thomas Trüssel 15:13.

Strafen: 5×2 Minuten + 10 Minuten (T. Trüssel) Devils, 4×2 Minuten + 10 Minuten (Gisin) Hägendorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.