Junioren verlieren unglücklich gegen Züri Sharks

Gegen die Junioren der Züri Sharks hatten die Youngsters den ersten und bisher auch einzigen Punkt ergattert. Somit waren die Aussichten auf den ersten Sieg am Sonntag gut. Das Team unter der Leitung von Ueli Ruch und Stefan Ulmann hatte gute Fortschritte gemacht im Verlauf der Saison und man nahm sich viel vor für das Morgenspiel.

Das Spiel verlief wie erwartet ausgeglichen und die jungen Teufel zeigten den zahlreichen Zuschauern gutes Hockey und einige sehenswerte Kombinationen. Doch im Abschluss waren die Youngsters etwas vom Pech verfolgt und verschiedene Metalltreffer verhinderten eine beruhigende Führung für die Gastgeber. Die Züri Sharks ihrerseits zeigten im Abschluss etwas kühleren Kopf und hatten bei ein zwei Situationen auch das nötige Abschlussglück.

Patrick Wälchli hatte in der 57. Minute die Rot-Gelb-Schwarzen mit 11:10 in Front geschossen und die Teufel waren auf gutem Wege den ersten Sieg zu realisieren. Doch ein Schuss der nach Alex Di Nuzzos Parade mit (für die Zuschauer) haarsträubender Langsamkeit hinter dem sonst gut haltenden Devils-Keeper über die Linie kullerte, brachte den Gästen den Ausgleich.

Dann eineinhalb Minuten vor Schluss wurden die Devils für ein vermeindliches Foul in Unterzahl versetzt. Züri liess sich nicht zweimal bitten und schloss das Powerplay erfolgreich ab und ging mit 12:11 in Führung. Die jungen Devils versuchten nochmal alles und das Coaching-Team ersetzte Alex Di Nuzzo durch einen 5. Feldspieler, aber der Ausgleich wollte nicht fallen.

Schade, dass die gute Leistung der Youngster sich nicht in Punkten niederschlug. Mit etwas mehr Glück (mind. 3 Metalltreffer und teilweise unglückliche Gegentore) hätte der erste Meisterschaftssieg oder zumindest eine Punkteteilung erreicht werden können. Dennoch: Die Leistung der zum Teil (für die Junioren A) zu jungen Spieler, lässt für die Zukunft der Devils Gutes vermuten.

Fazit: Die Juniorenabteilung der Devils macht kontinuierlich Fortschritte und ältere Spieler übernehmen ihre Rolle als Leader innerhalb des Teams. Die Jüngeren glänzen durch Einsatz und Respektlosigkeit gegen grössere und ältere Spieler. Einige Akteure der Juniorenabteilung stehen bereits mit einem Fuss in der zweiten Mannschaft und zwar als Verstärkung und nicht nur Ersatzspieler.

[Fotos zum Spiel]


Langenthal Züri 11:12

Zuschauer 27

Strafen: 6 Langenthal 10Züri

Torschützen Devils:

PP 6:13 Sägesser (Marti)

9:27 Marti (Realini)

15:39 Realini (Lanz)

19:59 Sägesser (Marti)

24:14 Sägesser (Marti)

29:01 Realini (Affentranger)

31:51 Realini (Lanz)

33:24 Marti (Sägesser)

PP 40:29 Affentranger (Marti)

PP 48:01 Affentranger (Wälchli)

56:02 Wälchli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.