Weitere Niederlage für die Junioren

Beim Auswärtsspiel gegen Seetal hatten sich alle viel vorgenommen und auch einiges erwartet. Aber schon die Anreise verlief nicht ideal, nach einer Massenkarambolage auf der A1 vor Lenzburg, kam es dass man nur noch gerade 30 Minuten vor Anpfiff, eintraf. Trotz dieser unglücklichen Situation versuchte man von Anfang an Druck zu erzeugen. Dies gelang leider nur mangelhaft und so kam es, dass man bereits nach 5 Minuten wieder einmal mit 3 Toren in Rückstand lag.

Die Devils Youngster gingen mit einem 5:0 Drittelsresultat in die Kabine, die Coaches machten ihren Jungen klar, dass man sich hier nicht vorführen lassen will. Die Rede schien ansatzweise Gehör gefunden zu haben. Die Jungteufel erwachten und fingen an Hockey mit System zu spielen, dadurch ergaben sich auch einige Torszenen. Doch die Freude war nur von kurzer Dauer, denn im Gegenzug musste Matthias Guélat, welcher heute nicht seinen besten Tag hatte, einige Male hinter sich greifen.

Trotz allem war die Motivation und Freude nicht erloschen und man kämpfe, gegen ein gut kombinierendes Seetal, weiter. Gegen Ende liessen jedoch die Kräfte nach und die Junioren mussten in diesem Drittel gleich 8 Tore gegen sich verbuchen.

Fazit: Eine leichte Verbesserung gegenüber der ersten Begegnung ist erkennbar, dennoch kann man mit der Leistung nicht ganz zufrieden sein, da klar mehr möglich gewesen wäre.

Seetal Langenthal 18:4

Torschützen Devils:

28:17 Habegger (Wälchli)

34:19 Lanz

40:50 Wälchli

45:31 Sägesser (Wälchli)

Strafen: 12 Langenthal 16Seetal

2 Lötscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.