Devils I behält weisse Weste gegen Diabla

Noch nie hatten die Devils in der Vereinsgeschichte gegen den SHC Diabla verloren. So sollte dies auch bleiben und Harry Läderach konnte fast aus dem Vollen schöpfen. Einzig Sascha Widmer und Stefan Ruch fehlten gegen die Walliser.

Die Devils schienen von Spielbeginn bereit und wollten heute keinen Zweifel aufkommen lassen über den Gewinner dieser Partie. Doch ein Schuss der Diablerain, der vom Aussennetz ins Feld zurücksprang, wurde vom sonst souveränen Schiedsrichter-Duo zur allgemeinen Überraschung als Tor gewertet. Doch dieser Vorsprung für die Gäste hatte keine lange Lebensdauer, da die Gastgeber innerhalb 19 Sekunden ihrerseits 2:1 in Führung gingen. Häfelfinger hatte einen Abpraller versenkt und Dave Spichtin hämmerte den Ball kurz darauf unhaltbar in die Maschen.

Danach gab es für die nicht in Bestbesetzung angetretenen Diablerains nichts mehr zu holen. 6:1 das Verdikt nach 20 Minuten. Im Mittelabschnitt wurde das Spiel etwas zerfahren. Die Gäste konnten nicht wirklich Druck erzeugen und die Devils verfielen etwas in Passlaune und zeigten nicht mehr den Zug zum Tor wie noch im ersten Drittel, deshalb sprang nicht viel Zählbares aus der optischen Überlegenheit heraus. Nach 40 Minuten stand es 9:3.

Im Schlussabschnitt kam dann noch Rolf Sägesser (16) zum zweiten Einsatz im Fanion-Team. Er machte seine Sache gut und hinterliess beim gegnerischen Coach (und U16-Trainer) einen guten Eindruck. Pechvogel das Tages war Daniel Eichelberger, der weiterhin auf sein erstes NLB-Tor warten muss. Er brachte das Kunststück fertig mit 2 Slapshots 3 Mal die Torumrandung zu treffen. Im 2. Drittel ein Knaller kurz nach der Mittellinie – an die Latte! Gegen Ende des Spiels dann eine selten gesehene Aktion: Weitschuss von Eichelberger wieder knapp nach der Mittellinie – Ding! An den rechten Innenpfosten und Ding! An den linken Innenpfosten und leider nicht hinter die Linie! Somit blieb Daniel “DingDing” Eichelberger sein erstes NLB-Tor wieder verwährt, aber es gibt wichtigere Spiele, in denen Dänu sein Tor hoffentlich erzielen wird.


Devils I – Diabla 13:5 (6:1/3:2/4:2)

Tore:

2. Crettenand (Ribeiro, Ausschluss Eichelberger) 0:1, 3. Häfelfinger (Kurt) 1:1, 3. Spichtin (Adrian Gerber) 2:1, 10. Starkermann (Andy Gerber, Adrian Gerber, Ausschluss Walker) 3:1, 11. Diener 4:1, 15. Andy Gerber (Felber, Starkermann, Ausschluss Walker) 5:1, 16. Starkermann (Diener) 6:1, 21. Schildknecht (Monnet) 6:2, 21. Felber (Andy Gerber) 7:2, 23. Felber 8:2, 36. Häfelfinger (Kurt) 9:2 37. Monnet (Walker, Ausschluss Häfelfinger 9:3, 44. Burkhard 10:3, 48. Spichtin 11:3, 53. Heer (Spichtin) 12:3, 58. Testan (Monnet, Lugon Moulin) 12:4, 59. Pillet (Testan, Metroz) 12:5, 60. Starkermann (Heer) 13:5

Strafen: Devils 4 x 2 Diabla 6 x 2 + 1 x 10 (Gay)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.