Unglückliche Niederlage für die Junioren

Nach der ersten Partie gegen Visp, wo die Jungteufel verdient und sicher auch mit einwenig Glück mit 9:8 gewannen, mussten nun die Devils ins Wallis reisen.

Das erste Drittel begann viel versprechend mit hochkarätigen Chancen für die Langenthaler doch der Ball wollte nicht hinter die Linie rollen. Visp ihrerseits kam auch vermehrt zu Grosschancen, doch hinten stand heute eine Mauer, Dominik Burgunder war in Topform und hielt die Partie offen. So kam es zu einem für die Junioren nicht alltäglichen Zwischenstand von nur gerade 1:0 für den Gastgeber.

Es zweifelte keiner daran, dass heute 2 Punkte im Bereich des Möglichen liegen und so ging man wieder beherzt ins zweite Drittel. Nach einer kleinen Umstellung erzeugte vor allem das Sturmduo Jonas Lanz und Adriano Realini enormen Druck vor dem gegnerischen Tor. Es war beinahe zum Verzweifeln wie 100%ige Torchancen nicht verwertet wurde. Es schien, dass die Glücksgöttin Fortuna den Jungteufeln dieses Mal nicht beistand. Nach dem zweiten Drittel stand es 3:0 für Visp und dass es nicht höher ausfiel war hauptsächlich auf die Mauer im Tor der Teufel zurückzuführen.

Jetzt forderten die Coaches die Junioren auf noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und weiter an den Sieg zu glauben. Nach nicht einmal einer Minute fiel endlich der lang erwartete Anschlusstreffer durch Jonas Lanz. Vom Treffer beflügelt rückte die Abwehr etwas zu weit in die Gegnerische Hälfte vor und dies wurde brutal bestraft 4:1 für den Gastgeber. Die Devils, welche das ganze Spiel vorbildlich kämpften, gaben postwendend einige Sekunden später die Antwort, den von Adriano Realini erzielten, 4:2 Treffer. Jetzt lief langsam die Zeit ab und man versuchte noch einwenig mehr zu pushen doch es reichte nur noch zu einem unglücklichen Lattenknaller von Hans Lötscher, der auch hier unglücklicherweise nicht zu seinem ersten Meisterschaftstor kam.

Durch die Offensive Ausrichtung gegen Ende, musste man noch weitere 2 Gegentreffer gegen sich verbuchen.

Fazit: Eine starke Teamleistung der Devils, welche heute das Glück nicht gepachtet hatten. Mit dieser Einstellung und Moral wird auch nächstes Wochenende alles möglich sein.


Visp Junioren – Devils Junioren 6:2 (1:0/2:0/3:2)

Telegramm:

17. Tenud (Koller) 1:0, 28. Stocker (Koller) 2:0, 32. Koller 3:0, 41. Lanz (Realini) 3:1, 45. Koller (Zumofen) 4:1, 45. Realini (Lanz) 4:2, 52. Koller (Kalbermatten) 5:2, 60. Koller (Schmidt / Kalbermatten) 6:2

Team Devils:

Burgunder, Guélat, Di Nuzzo, Wälchli, Gafner, Affeltranger, Lötscher, Sägesser, Lanz, Habegger, Realini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.