Damenturnier in Langenthal: Devils-Ladies mit Sieg und Niederlage

Diesen Sonntag fand in Langenthal das erste Damenturnier in der Deutschschweiz statt.

In der Morgenpartie um 09:15 Uhr trafen die Devils Damen auf das Schlusslicht aus Erlinsbach.Die Devils angetreten mit 11 Feldspielerinnen und der Torfrau Aline Blaser machten von Beginn der Partie an Durck auf das Gästegehäuse.Jessica Di Nuzzo eröffnete das Spiel mit dem 1:0 in der 3. Minute positiv für die Devils.

Mit vier Sturmlinien und zwei Verteidigungslinien konnten die Langenthalerinnen massiven Druck auf die Speuzer machen und diese in der eigenen Verteidigungszone einschnüren. Mit einem weiteren Tor durch Sandra Hofer ging es für die Devils Ladies in die erste Pause.

Das Mitteldrittel unterstrich das Einbahnhockey der Langenthalerinnen. Mit fünf Toren konnte das Damenteam einen Rekord in der noch jungen Geschichte verzeichnen. Punktuelle Konter der Erlinsbacherinnen wurden durch die gut stehenend Verteidigerinnen der Devils oder durch die eher unterbeschäftigte Aline Blaser allesamt gestoppt.

Mit dem Skore von 7:0 starteten die “Teufelinnen” in das letzte Drittel. Es sollten 10 Minuten zum Schaulaufen werden. Ein Tor schöner als das andere: So konnte die stark aufspielende Grädel durch Pass von Gaensslen ein super Bullygoal mittels Weitschuss zum 8:0 erzielen. Das “Stängeli” machte wiederum Je Di Nuzzo perfekt. Ein gewonnenes Bully mit Schuss von Grädel konnte Di Nuzzo aus der Luft noch unhaltbar ablenken und so das Schlusstor der Partie erzielen. Die spielerischen Mittel der Langenthaler Damen wurden in der ersten Partie des Turniers sehr gut ausgeschöpft und das bisherige Torverhältins von 9:9 der Meisterschaft massiv verbessert. Nebenbei konnte Aline Blaser das erste Shutout in der noch jungen Spielzeit buchen.

Fotos vom Turnier

Devils Ladies – Erlinsbach 10:0 (2:0/5:0/3:0)

Streethockeyplatz Hard

Zuschauer: 30

SR: Häfelfinger, Kaufmann Stefan

Tore:

3. Di Nuzzo (Grädel) 1:0, Hofer (Salm, Grädel) 2:0, Grädel (Salm, Gabi) 3:0, Gaensslen (Hofer) 4:0, Salm (Malisevic) 5:0, Salm (Gabi) 6:0, Di Nuzzo (Jäggi) 7:0, Grädel (Gaensslen) 8:0, Studer (Salm, Brand) 9:0, Di Nuzzo (Grädel, Jäggi) 10:0

Strafen: keine!

Team Devils:

Blaser, Brand, Flatschart, Malisevic, Grädel, Jäggi, Di Nuzzo, Gabi, Gaensslen, Hofer, Studer, Salm


In der zweiten Partie starteten die Devils-Damen als klare Aussenseiter in die Partie. Martigny welche zwar sehr spät anreisten und dadurch einen Nachteil hatten, waren den Akteurinnen aus Langenthal körperlich sowie teilweise technisch überlegen. Die Teufelinnen kämpften beherzt, mit der Hilfe von der ausgezeichnet spielenden Blaser machte das Team eine sehr gute Figur gegen den Meisterschaftsfavoriten. Apprupt endete jedoch die makellose Bilanz der Devils als diese in Überzahl durch einen Konter der Unterwalliserinnen das erste Gegentor hinnehmen mussten. Das Team steckte nicht auf hatte jedoch nur wenig Chancen um in der Offensive zu reüssieren. Mit dem 2:0 durch Amor im mittleren Drittel konnten die Walliser mit minimalem Aufwand den Vorsprung über die Zeit bringen.

Devils Ladies – Martigny 0:2 (0:1/0:1/0:0)

Streethockeyplatz Hard

Zuschauer: 45

SR: Burkhard, Marti

Tore:

10. Harter (Amor / SH Ausschluss Martigny) 0:1, 13. Amor 0:2

Strafen: Devils 2x1min / Martigny 3x1min

Team Devils:

Blaser, Brand, Flatschart, Malisevic, Grädel, Di Nuzzo, Gabi, Gaensslen, Hofer, Studer, Salm


Weitere Resultate Turnier in Langenthal.

Oberwil – Chaux Fonds 1:0

Sierre – Erlinsbach 5:0

Martigny – Chaux Fonds 2:0

Oberwil – Sierre 3:1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.