Junioren mit weiterem Sieg gegen Grenchen B

An einem kalten und verregneten Samstagnachmittag empfingen die Jungteufel ihre Gäste aus Grenchen. Leider waren die Gäste arg geschwächt und erschienen lediglich mit 4 Feldspieler und einem Torhüter. Ein sehr unerwartetes Bild gegen einen solchen Gegner anzutreten, welcher viel Charakter zeigte und trotz allem nach Langenthal reiste.

Die Partie verlief dann auch wie erwartet man spielte nur in der Hälfte des Gegners und hatte die Möglichkeit seine grösste Schwäche das Passspiel etwas zu trainieren. Die Grenchner kämpften vorbildlich und hielten ausgezeichnet dagegen und so konnten die Devils nach dem ersten Drittel nur gerade 6 Treffer erzielen.

Mit der schwachen Chancenausbeute konnte keiner, abgesehen der Gäste, zufrieden sein. Man nahm sich vor im zweiten Drittel noch einen Zahn zuzulegen. Doch eine lange Zeit verging bis man schlussendlich einen Treffer erzielen konnte und plötzlich waren es gar die Grenchner, welche eine kleine Druckphase erzeugten und so durch einen schönen Direktschuss aus der Luft ihr erstes Tor in dieser Partie erzielen.

Marti Paolo, welcher sein Debüt als Coach gab, konnte nicht zufrieden sein und forderte die Youngsters auf sich nicht mehr dem Gegner anzupassen, sondern sein eigenes Spiel aufzuziehen. Nach einigen zum Teil unnötigen Diskussionen in der Garderobe besinnte man sich wieder zurück zum Hockeyspielen und zeigte sich nun von einer völlig anderen Seite. Jetzt spielten die Teufel locker auf und kamen zu noch mehr Chancen und so konnte unser jüngster Teufel Nico Mathys seinen ersten Treffer verbuchen auf ein schönes Zuspiel von Sato Töndury. Das letzte Drittel lief danach wie es schon zu Beginn her laufen sollte und die Devils konnten 12 Treffer erzielen.

Fazit: Den Anfang verschlafen, aber danach eine deutliche Steigerung, gegen einen sportlich sehr fairen Gegner. Schön, dass es noch Teams wie Grenchen gibt, welche vorbildlich Freude am Streethockey verkörpern.

Langenthal Grenchen 1:23 (6:0/5:1/12:0)

Strafen: Langenthal: 3x2min / Grenchen: keine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.