Devils II gewinnen auch gegen Seetal

Vier Linien konnte Spielertrainer Silvan Kaufmann heute auf den Platz bringen. Lucas Bame gab sein Debut im Devils-Dress und Sascha Widmer gab sein Comeback, nachdem er einige Spiele nicht gespielt hatte. Raphael Born stand für die Devils zwischen den Pfosten, da sonst kein Torhüter anwesend sein konnte, und kam so zu seinem Saison-Debut.

Die Devils wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen und man merkte, dass die Devils gut eingestellt waren. Nach nur 1:02 traf Widmer zum ersten Mal für die Gastgeber. Die Gäste allerdings zogen eine Minute später wieder gleich. Die Devils aber meist am Drücker und mit einem Chancenplus, konnten sich bis zur 14. Minute eine 5:2-Führung erspielen, die sie aber bis Drittelsende fast noch aus der Hand gaben. Mit 5:4 ging man in die Kabine.

Im Mittelabschnitt fing es stärker an zu regnen und das Spiel verflachte etwas. Die Gäste konnten aber ihre Chancen besser nützen, als die Devils und gewannen das Drittel mit 4:2. Aus der einstigen Führung war also mittlerweile ein Rückstand geworden und man befürchtete bereits, dass die Devils nicht mehr erholen könnten und diesem Rückstand bis zum Schluss nachrennen würden, wie es bereits einige Male der Fall war diese Saison.

Der Beginn des Schlussabschnitts verhiess nichts Gutes für die Devils. Die Seetaler nutzten ein Powerplay bauten ihren Vorsprung sogar noch aus. 50:49 fiel das 10. Tor für die Gäste und der Rückstand betrug 3 Tore. Doch Dave Horisberger konnte mit seinem ersten Tor des Tages postwendend den alten Rückstand wiederherstellen. Es kam aber noch besser, das 10. Tor sollte das letzte Erfolgserlebnis sein für die Gäste und die Devils konnten innerhalb von zwei Minuten das Spiel drehen! 54:09 verwandelte Jan Starkermann einen Penalty zum Anschlusstreffer! Dies gab den Devils neuen Schwung und plötzlich glaubte man wieder an den Sieg und spielte auch entsprechend. 26 Sekunden später versorgte Horisberger nach einer schönen Einzelleistung die Kugel im Seetal-Tor und brachte die Stimmung auf der Devils-Bank zu neuen Höhen. Man war wieder im Spiel und wollte nun den Sieg. Seetal lamentierte und provozierte nur noch und die Devils versuchten ein Hockeyspiel zu gewinnen.

Fabian Brand zeigte sein Durchsetzungsvermögen und seine Technik im Slot und tankte sich vors Seetal-Tor, wo er den Ball schön auf die Backhand-Seite nahm und ihn unter die Latte setzte! Im Slot ist Brand brandgefährlich. 11:10 und noch knapp vier Minuten zu spielen. Die Seetaler versuchten nun ihrerseits das Spiel zu drehen, aber Born hatte sich seit Spielmitte gesteigert und spielte in gewohnter Weise solid, konnte seinen Kasten sauber halten. Widmer brachte noch etwas mehr Sicherheit mit dem 12:10 und 3 Sekunden vor Schluss noch ein Powerplay-Tor zum 13:10. Grosse Freude beim Schlusspfiff und die Gewissheit, nicht mehr das Tabellenende zu zieren, liessen diesen Sonntag gut ausklingen.

Fazit: Der Aufwärtstrend der Devils hält an und es bleibt zu hoffen, dass die Devils wieder eine gute Rückrunde hinlegen können und den Ligaerhalt schaffen. Jan Starkermann war die erhoffte Verstärkung während seines Aufenthalts in der zweiten Mannschaft und konnte, so bleibt zu hoffen, die Spieler inspirieren weiterhin so zu spielen. Lucas Bame mit gutem Einsatz und zwei aberkannten Toren, mit einem guten Einstand und Räphu “Rolf” Born mit einer soliden Leistung bei seinem Comeback. Beruhigend zu wissen, dass man auf so einen Goalie zurückgreifen kann im Notfall 🙂


Devils II – Seetal II 13:10 (5:4/2:4/6:2)

Streethockeyplatz Hard, Langenthal

SR: Minder, Feuchter (Dulliken)

Tore: 2. Widmer (M. Trüssel) 1:0, 3. S. Häusermann 1:1, 5. Häfelfinger (Kaufmann) 2:1, 5. Starkermann (Horisberger, Marti) 3:1, 8. Remund (M. Häusermann) 3:2, 10. M. Trüssel (H. Läderach) 4:2, 14. Wysshaar (Hofer) 5:2, 17. Dössegger (Krähenbühl) 5:3, 20. Krähenbühl (Holliger) 5:4, 23. M. Häusermann (Gehrig) 5:5, 24. Dössegger (Holliger) 5:6, 25. Beck (S. Häusermann) 5:7, 30. Widmer 6:7, 32. Dössegger (M. Häusermann) 6:8, 35. Wysshaar (Hofer) 7:8, 43. Holliger PP (S. Häusermann, Krähenbühl) 7:9, 51. M. Häusermann (Remund) 7:10, 51. Horisberger (Starkermann) 8:10, 55. Starkermann (verwandelt Penalty!) 9:10, 55. Horisberger (Starkermann, H. Läderach) 10:10, 57. Brand (Hofer) 11:10, 59. Widmer (Starkermann, Häfelfinger) 12:10, 60. T. Trüssel PP (M. Trüssel) 13:10.

Strafen: Devils 2 x 2 / Seetal 4 x 2 + 10 S. Häusermann

Besonderes: 55. Starkermann verwandelt Penalty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.