Devils I mit weiterem 2-Punkte Weekend

In einer umstrittenen Partie konnten die Devils die Gastgeber aus Alchenflüh mit 5:4 Toren bezwingen.

Nicht in Bestbesetzung angetreten hatten die Devils nach der Fasnachtspause Mühe ein weiteres Mal aufgrund des unebenen Terrains in das Spiel zu finden. Wie auch schon in Worblaufen hatten die Akteure grosse Probleme die Bälle schnell und flach anzunehmen und so auch den nötigen schnellen Abschluss zu finden.

Mit der ersten Strafe gegen die Devils gingen die Gastgeber durch einen Direktschuss in der 4. Minute in Führung. Der agile Diener traf in der anschliessenden Überzahlphase für die Devils jedoch zum verdienten Ausgleich. Diener war es dann auch welcher in der 17. Minute durch eine Direktabnahme Hiltbrunner zur ersten Devils-Führung bezwingen konnte.

Die Devils machten im ersten Drittel mehr für’s Spiel und gingen nicht unverdient in die erste Pause mit dem Spielstand von 3:2.

Der zweite Spielabschnitt war kaum angepfiffen als die Devils in der 24. Minute ein weiteres Powerplaytor bejubelten. Die Schiedsrichter jedoch nicht gut positioniert gaben den klaren Treffer nicht, was den Spielverlauf der Devils rabiat ändern sollte. Fortan waren die Devils hadernd über die Refs jeweils einen Schritt langsamer und überliessen den Platzherren das Spiel. Die Gastgeber suchten über den Kampf ins Spiel und fanden auch durch defensive Fehler den Weg zu zwei Toren im 2. Drittel. Die Devils ihrerseits hatten trotz weiteren zwei Powerplays kein Abschlussglück. Mit dem Skore von 4:3 zugunsten der Gastgeber endete der zweite Spielabschnitt.

Im letzten Drittel wurden die Devils durch zwei kleinliche Strafen dezimiert und so konnte Alchenflüh während gute einer Minute mit 4 gegen 2 Spieler ihr Powerplay aufziehen. Das Boxplayteam machte seinen Job jedoch sehr gut und Ruch hielt in dieser Phase die 1-0 Situationen. Die Devils machten wieder vermehrt etwas für das Spiel und die Strafen auf Seiten der Platzherren fielen nun zu Gunsten der Devils. Andreas Gerber konnte in der 49. Minute durch einen Handelenkschuss unter die Latte von der “blauen” Linie reüssieren und den wichtigen Ausgleichstreffer buchen. Ein regelrechter Schlagabtauch wurde den gut 70 Zuschauern in den letzten zehn Minuten geboten. Ein Lattenschuss von Alchenflüh wurde durch Heer nur einige Minuten später mittels eines Tores beantwortet. Aus spitzem Winkel konnte dieser den Gästehüter bezwingen.

Unschöne Szenen gegen den Spielschluss als ein Akteur der Gäste meinte Starkermann sei ein Spucknapf und diesen ins Gesicht spuckte. Die Aktion wurde jedoch nicht bestraft und erst Krähenmanns Ausraster führte zu einer grossen Strafe zwei Minuten vor Spielende. Die Devils in dieser Phase nur noch mit Verteidigen beschäftigt, hatten Mühe den Ball zu befreien bzw. eine Ballsicherung durchzuführen. Die zwingenden Aktionen zum Spielende wurden jedoch durch die Verteidiger oder von Ruch gestoppt und die zwei Punkte somit nach Hause geholt.

Fazit: Ein wichtiger Sieg auch für die Moral. Mit dem Ausfall von Patrick Gerber im zweiten Drittel wegen einem Rückenleidens war das Kader wiederum einmal sehr schmal. Die restlichen Spieler kaschierten den Ausfall von Gerber jedoch vorbildlich. Für die kommenden zwei Spiele muss sich das Team jedoch noch steigern und die Automatismen für die Playoff’s finden. Das Spiel gegen Alchenflüh war ein “Chrampf”-Spiel und nicht das Spiel welches die Devils zeigen können.


Alchenflüh I – Langenthal Devils 4:5 (2:3/2:0/0:2)

Kirchberg

Zuschauer: 76

SR: Ruch, Zürcher (SSHA)

Tore: 4. Schärer (Beieler, Diggelmann / PP Ausschluss Starkermann) 1:0, 10. Diener (Felber, Heer / PP Auschluss Krähenbühl) 1:1, 11. A. Gerber (Starkermann) 1:2, 14. Beyeler (Böhlen) 2:2, 17. Diener (Eichelberger) 2:3, 31. Emch (Schärer) 3:3, 39. Bürki (Bösiger) 4:3, 49. A. Gerber (Spichtin / PP Ausschluss Krähenbühl) 4:4, 55. Heer (Kurt) 4:5

Strafen:

Alchenflüh 8x2min, 1x10min Böhlen, Matchstrafe Krähenbühl

Devils 9x2min / 1x10min Starkermann

Besonderes: Timeout Alchenflüh 58:01

Team Devils I:

S. Ruch, Kurt, Eichelberger, Spichtin, P. Gerber, Starkermann, Sägesser, A. Gerber, Felber, Heer, Diener, Garnier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.