Devils Junioren weiterhin Leader in der Stärkeklasse II

Bei schon frühlingshaften Temperaturen trafen die Junioren A der Langenthal Devils am Sonntag auf Worblaufen.

Nach dem letzten Wochenende wussten die Devils wie der Gegner spielt.

Das Team aus Langenthal wollte sich nicht unnötig von überharten Attaken provozieren lassen sondern dem Gegner das eigene laufstarke Spiel aufzwingen.

Erstmals seit seinem langen Auslandaufenthalt stand wieder Ueli Ruch als Coach an der Bande.

Worblaufen wiederum nur mit zwei Linien angereist musste sehr schnell feststellen, dass die Devils heute den Sieg in Langenthal behalten wollten.

Ruch hatte mit drei kompletten Linien und einem Ersatz den Vorteil auf seiner Seite. Dies trotz den Absenzen vom Verletzten Realini und dem gesperrten Affeltranger.

Die Devils begannen gleich nach dem Anpfiff mit Druck auf das gegnerische Tor zu spielen. Schnell stand das Score nach 3.30 Minuten schon 2:0. Dies durch die Tore von Rückkehrer Lanz sowie Habegger.

In der 8. Minute erzielte Worblaufen den Anschlusstreffer. Lötscher stellte in der 13 Minute den Zwei-Tore Vorsprung erneut wieder her, so dass die Devils beruhigt in die 1. Drittelspause gehen konnten.

Im zweiten Drittel erhöhte Worblaufen zu Beginn den Druck und kamen so durch das zweite Tor zurück ins Spiel. Die Junioren der Devils reagierten darauf aber umgehend mit den Toren Nr. 5 und 6.

Auch Worblaufen erzielte in diesem Drittel jedoch noch zwei weitere Tore. Mit dem Spielstand von 7:4 zugunsten der Devils Junioren ging es in die 2. Drittelspause.

Im letzten Drittel hatte Worblaufen wiederum den besseren Start. Die Devils reagierten aber postwendend durch ein Tor von Lanz, welches clever von Gafner ausgelöst und herausgespielt wurde. Worblaufen hatte fortan nichts mehr entgegen zu setzen. Die Kräfte und die nötige Klasse fehlten den Berner in den letzten Minuten auf den Rückstand zu reagieren.

So ging das letzte Dritte mit 5:2 an die Devils und das Spiel wurde verdient mit 12:6 gewonnen.

Fazit: Obwohl es gegen Spielende noch einige kleinere Rangeleien gab stand nie der Sieg der Devils in Gefahr. Im Tor hat man mit Röhtlisberger einen sicheren Rückhalt, dazu kommt der Sturm mit Lanz, Habegger, Kamm und Sägesser, welche allesamt die wichtigen Tore erzielen und Spiele entscheiden können.

Wenn sich die Teufels-Spieler nun noch besser unter Kontrolle haben und sich nicht von Provokationen anderer Spieler oder Schiedsrichterentscheide beeinflussen lassen gehören die Devils weiterhin an die Spitze der Stärkeklasse II. Aus einer gesicherten Defensive das Spiel nach vorne tragen beherrschen die Devils momentan besser als alle anderen Teams in der SK II. Die kommenden zwei Spiele werden jedoch wegweisend sein und beweisen ob die “Jungspunde” aus den vergangenen Fehlern gelernt haben.


Devils Junioren A – Worblaufen Junioren 12:6 (3:1/4:3/5:2)

Tore: 2. Lanz (Gafner) 1:0, 4. Habegger (Lanz, Sägesser) 2:0, 8. Schmid (Gjokaj) 2:1, 14. Lötscher (Wälchli, Sägesser / PP Ausschluss Giacari) 3:1, 23. Gjokaj (Schärer) 3:2, 23. Kamm (Sägesser) 4:2, 27. Sägesser (Kamm, Wälchli / PP Ausschluss Pauli) 5:2, 27. Schärer (Gjokaj, Streich) 5:3, 29. Wälchli (Sägesser / PP Ausschluss Giacari) 6:3, 30. Lanz (Lötscher) 7:3, 37. Gjokaj (Streich) 7:4, 41. Gjokaj 7:5, 41. Lanz (Habegger, Gafner) 8:5, 45. Habegger (Lanz) 9:5, 50. Lanz 10:5, 53. Kamm (Di Nuzzo) 11:5, 58. Di Nuzzo (Lötscher) 12:5, 58. Streich 12:6

Strafen: Devils 4x2min / Worblaufen 7x2min

Bemerkungen: Timeout Worblaufen 34:56 / Timeout Devils 55:33

Team Devils Junioren: Jan Röthlisberger, Wälchli, Schertenleib, Gafner, Lötscher, Cristobal, Di Nuzzo, Kamm, Sägesser, Lanz, Habegger, Mathys, Rytz, Töndury

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.