Devils Junioren nehmen Einzug ins Playoff Halbfinale

Nach der knappen, hartumkämpften Partie in Langenthal, wo die Teufel das glücklichere Ende fanden und mit 7:6 gewannen, standen sich heute beide Teams von Neuem gegenüber. Die Langenthaler wussten dass die Chaux-Fondiers heute noch aggressiver spielen würden, was sie gleich von Anfang weg auch zeigten.

So kam es, dass die Gastgeber nach knapp 14 Minuten Spielzeit einen Vorsprung von zwei Toren erspielten. Die Devils waren zwar in dieser Phase das spielbestimmende Team und hatte das Mandat in ihren Händen, doch wollte kein Schuss den Weg ins Tor finden. Die beiden Coaches ermutigten ihre Jungs den Glauben nicht zu verlieren und den Druck aufrecht zu halten. In der 17. Minute war es dann André Kamm auf ein schönes Zuspiel von Mario Habegger, welcher den ersten Treffer für sein Team verbuchen konnte.

Mit einem Rückstand von einem Tor gingen die Teufel in die Garderobe. Spätestens ab diesem Augenblick war es dem allerletzten Akteur klar, dass heute jeder sein Leistungsniveau abrufen musste, um als Sieger vom Feld zu gehen. Die wichtigste Erkenntnis welche man vom ersten Drittel mitnahm war es, dass man sah, dass auch der Neuenburger Schlussmann zu schlagen war.

Mit gutem Willen agierten die Teufel nach dem vorhergegangnen Konzept und schnürten die Gastgeber wieder in ihrer Verteidigungshälfte ein. Die Neuenburger konnten sich aus den Griffen der Teufel nicht befreien und fingen an dumme Strafen zu nehmen. Die Überzahl, welche im ersten Drittel noch überhaupt nicht klappte, nahm langsam Form an und so war es wieder André Kamm welcher einen Abpraller von Patrick Wälchli verwertete. Die Gastgeber wieder in Vollbestand waren anschliessend noch nicht in der Lage den Sturmlauf der Langenthaler zu stoppen und so kam es wie es kommen musste und Jonas Lanz konnte auf Zuspiel von Mario Habegger die erstmalige Führung bejubeln. Nun waren die Neuenburger aufgewacht und kamen plötzlich wieder vermehrt zu Chancen. Nach einer Strafe mussten die Devils zwei Minuten in Unterzahl die Führung verteidigen, was Anfangs sehr gut klappte. Doch knapp 30 Sekunden vor Ablauf der Strafe schwanden die Kräfte der Linie um Hans Lötscher und der gegnerische Captain konnte das 3:3 verbuchen. Vom erneuten Unentschieden liess sich aber keiner beirren und es wurde weiter gekämpft nach gut sechs Minuten im Mitteldrittel schoss Patrick Wälchli, welcher vorher etliche Slapshots zu hoch ansetzte, mit einem Handgelenkschuss das 4:3.

Mit einem Vorsprung von einem Tor konnten die Langenthaler in die zweite Pause. Die Coaches waren mit der dargebotenen Leistung sehr zufrieden und wollten noch ein wenig mehr Laufarbeit sehen um die gefährlichen Verteidiger der Neuenburger nicht mehr zum Schuss einzuladen.

Nur kurz nach Beginn des letzten Drittels konnte die dritte Linie, welche vorher schon sehr viele gute Abschlussmöglichkeiten hatte, sich endlich auch über einen Treffer erfreuen. Dem gegnerischen Torhüter wurde die Sicht verdeckt und so entschied sich Alex di Nuzzo noch hinter der Mittellinie aufs Tor zu schiessen. Der Schuss machte einen riesigen Bogen übers ganze Spielfeld und fand exakt unter der Torlatte den Weg ins Tor. Vom zweitore Vorsprung beflügelt, erzeugten die Oberaargauer noch mehr Druck und Jonas Lanz konnte ebenfalls seinen zweiten Treffer erzielen. Die Trainer setzten nach dem Tor nun auch die drei Ersatzspieler ein. Kurz vor der Umstellung musste Jan Röthlisberger der Schlussmann der Devils, welche heute wiederum eine hervorragende Leistung zeigte, das letzte Mal hinter sich greifen. Die Reservisten einzusetzen wurde darauf verschoben, da der Ausgang immer noch nicht gewiss war und man nichts mehr riskieren wollte. In der 55 Minute schoss Adriano Realini welcher sehr hart in dieser Partie kämpfte und vom Abschlusspech verfolgt wurde, seinen verdienten Treffer. Kurz vor Schluss kam Pablo Cristobal auch noch zu seinem Einsatz und konnte fast gar noch sein erstes Saisontor erzielen. Mit dem Endstand von 7:4 waren alle Akteure glücklich und der erstmalige Einzug ins Halbfinale wurde gebührend gefeiert.


La Chaux Fonds Junioren – Langenthal Devils J. 4:7 (2:1/1:3/1:3)

Tore: 4. Matthey (Girardin) 1:0, 14. Girardin (Silvestri.) 2:0, 18. Kamm (Habegger) 1:2, 22. Kamm (Wälchli/ PP Ausschluss Matthey) 2:2, 23. Lanz (Habegger) 2:3, 26. Lengacher B. (Lengacher X./ PP Ausschluss Sägesser) 3:3, 33. Wälchli 3:4, 42. Di Nuzzo (Realini) 3:5, 52. Lanz 3:6, 54. Matthey (Lengacher B.) 4:6, 56. Realini (Di Nuzzo) 4:7,

Strafen: La Chaux de Fonds 7x2min / Devils 5x2min

Team Devils Junioren: Röthlisberger, Wälchli, Affeltranger, Lötscher, Gafner, Cristobal, Di Nuzzo, Kamm, Sägesser, Lanz, Habegger, Rytz, Töndury, Realini, Mathys, Marc

Fazit: Die Devils haben gezeigt, dass sie den Einzug ins Halbfinale verdient haben. Jedoch muss jetzt jeder noch mehr an sich arbeiten, da wahrscheinlich diese Leistung gegen die Junioren aus Aegerten nicht reichen wird um die Sensation zu schaffen. Mit regem Trainigsbesuch und viel Konzentration und Herz kann aber bei dieser Truppe alles möglich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.