Devils I mit Saisonende im Halbfinale

Die Devils scheitern im Halbfinale an Worblaufen und beenden die Meisterschaft somit auf dem 4. Rang in der NLB.

Die Vorzeichen standen schon vor der Partie für die Devils nicht optimal. Mit dem Verletzen Andreas Gerber und Dani Eichelberger sowie Patrick Gerber fehlten drei Stützen in einer wichtigen Partie. Mit Domink Heer, welcher mit einer Knochenabsplitterung im Handglenk das Spiel bestritt, war zudem ein weiterer Spieler nicht auf seinem gewohnten Leistungsniveau.

Das Kader war jedoch genug erfahren um diese Lücken zu schliessen, jedoch bekundeten die Devils wie schon während der Meisterschaft schon beim Einschiessen grosse Mühe mit dem schlechten unebenen Spielfeld.

Im Gegensatz zur ersten Partie war das Spielniveau wesentlich tiefer und auch läuferisch auf dem kleinen Feld eher langsamer.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start und konnten die Devils einige Male in die Verteidungszone zurückdrängen. Die Devils einzig mittels Distanzschüssen gefährlich, hatten kein Rezept sich mittels Passspiel vor das Tor zu spielen. In der 13. Minute erwischte Keusen Ruch im Kasten der Devils mit einem Nachschuss auf Höhe der verlängerten Torline mittels Schuss an die Schoner zum nicht unverdienten 1:0. Die Devils darauf zurückgebunden mussten nach weiteren drei Angriffen der Worblaufener vor der ersten Pausen sogar noch das 2:0 entgegennehmen, als die Verteidigung im Tiefschlaf eine 2-1 Situation nicht unter Kontrolle brachte.

Trotz der Rücklage war das Team gewillt eine nötige Reaktion zu zeigen, was im 2. Drittel auch gelang durch den Anschlusstreffer von Starkermann im Powerplay. Durch unnötige Strafen bekam jedoch auch Worblaufen eine weitere Powerplaymöglichkeit, welche diese durch einen verdeckten Weitschuss zum 3:1 auch nutzten konnten. Den Devils fehlte Offensiv klar ein “Brecher” vor dem Tor, welcher auf die Weitschüsse reagieren konnte. So kam es, dass ungünstig vor der 2. Pause ein weiterer Zweikampf in der Mittelzone verloren ging und Grunder über die Schulter den Devils Keeper zum 4:1 bezwingen konnte.

Mit zwei Linien versuchten die Devils im letzen Drittel den Anschlusstreffer noch zu erzielen. Die Abschlüsse waren jedoch zu inkonsequent. Vor dem Tor sündigten die Stürmer mit Lattenschüssen oder scheiterten nahe am Tor am Torhüter der Worblaufener. Im Slot machten die Gäste die Räume zu eng für die Devils Akteure um gefährliche Kreise zu ziehen. Mit je einem Tor zum Ende der Partie war der Mist geführt und die gut geleitete Partie klar zu gunsten der Worblaufener.

Die Devils nach der guten Qualifikation, müssen sich selbt an der Nase nehmen um nicht länger in den Playoff zu verweilen.

Konditionell sowie kämperisch war man den Aglo-Berner unterlegen. Die Faktoren, welche noch auf eigener Seite positiv gegen den Viertelfinalgegner aus Alchenflüh waren, wurden im Halbinale zu gunsten von Worblaufen gekehrt. Klarer Knackpunkt in mentaler Hinsicht war das erste Halbfinalspiel in Langenthal, als die Devils nicht an die gewohnte Leistung aus der Meisterschaft oder auch der ersten Playoffpartien anschliessen konnten.

Trotzdem kann die Saison 2007/08 für das Fanionteam als gelungen abgebucht werden. Nach der verkorksten Saison 2006/07 konnte in das Team wieder eine Stabilität mit den Routiniers Patrick Gerber, Jonas Röthlisberger sowie Stefan Ruch eingebracht werden. Mit den Neulingen Garnier, Suter sowie einigen Junioren konnten zudem neue Gesichter auch zu Leader reifen und sich optimal in das Team integrieren. Das Umfeld um das Team mit der Trainingisorganisation zusammen mit den Devils II ist nach dem Anpassungsjahr immer noch nicht optimal, wobei der Verein einen weiteren Schritt vorwärts im nächten Jahr sucht. Mit dem 4. Rang egalisieren die Devils ihre beste Platzierung aus dem Jahre 2005/06 und freuen sich auf die kommende Meisterschaft.


Worblaufen

Zuschauer: 70

Worblaufen I – Langenthal Devils I 5:2 (2:0/2:1/1:1)

Tore: 13. Keusen (Blatter, Bigler) 1:0, 14. Grunder (Schüpbach) 2:0, 32. Starkermann (PP Ausschluss Graber) 2:1, 36. Blatter (Schüpbach / PP Ausschluss Heer) 3:1, 40. Schüpbach (Grunder) 4:1, 57. Blatter (Keusen, Bigler) 5:1, 59. Starkermann (Diener, Suter) 5:2

Strafen:

Worblaufen 11x2min / Langenthal 8x2min

Team Devils: Ruch, Röthlisberger, Starkermann, Bame, Spichtin, Kurt, Stefan Kaufmann, Silvan Kaufmann, Diener, Heer, Felber, Suter, Garnier, M. Trüssel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.