Devils unterliegen Bern im zweiten Spiel

Das Rückspiel der Doppelrunde begann nicht nach dem Gusto der Gäste. Die Berner läuferisch uns physisch klar dominanter drückten die Langenthaler schon beim Spielbeginn in die eigene Verteidigungszone.

Im Spiel Mann gegen Mann spielten die Devils klar unterlegen und auch die kleinliche Strafenauslegung der Refs bestrafte zuerst vermehrt nur das Gästeteam.

Die Platzherren liessen sich nicht zwei mal bitten und nutzten die Überzahlgelegenheiten bis zur 22. Minute für das Skore bis zum 6:0. Erst jetzt nach mehr als 20 gespielten Minuten waren die Devils zu einer Reaktion fähig: Mittels einzelner Konterangriffen konnte der unsicher wirkende Berner Torhüter zuerst mittels Distanzschüssen und danach auch via Direktspiel einige Male bezwungen werden. Die fälligen Strafen gegen die Berner wurden von den Refs nun auch geandet, was auch den Devils die ersten Überzahlsituationen ermöglichte. Zu Beginn des Schlussdrittels erzielten die Langenthaler im Powerplay das zweite Überzahltor zum Remis von 8:8. Anschliessend boten sich noch weitere Powerplaymöglichkeiten, welche jedoch nicht genutzt werden konnten. Die Berner ihrerseits profitierten von zwei kleinen Strafen gegen Garnier sowie Sägesser und markierten in diesen Überzahlgelegenheiten wiederum zwei Tore und ein Polster, welches auch über die Zeit gebracht werden konnte. Das Spiel endete mit dem Skore von 11:8 für die Gastgeber.

Fazit: Die Devils zeigten nach dem klaren Rückstand Moral und konnten nochmals reagieren. Der Kader schwächte sich mit zwei 10-min Strafen (Garnier und Andreas Gerber) sowie kleinen Strafen in der entscheidenden Phase, so dass man nicht mehr reagieren konnte. Das verschlafene erste Drittel sollte am Ende der Partie zugunsten der Gastgeber sprechen. Schade und ein herber Rückschlag für das Team war der Ausfall von Sven Suter welcher am Samstagsspiel mit einem Mittelhandknochenbruch ausfiel und dadurch einige Monate out sein wird. Im konditionellen Bereich waren bei den Teufel anlässlich der zwei Spiele klare Defizite ersichtlich, auch wurde am Spiel vom Sonntag von acht Boxplaysituationen fünf Gegentore kassiert, was klar zu viel war.


SHC Bern – Langenthal Devils I 11:8 (5:0/3:7/3:1)

Bern: 70 Zuschauer

SR: SSHR

Tore:

02:41 Bern 1:0

07:12 Bern 2:0

12:34 Bern 3:0 PP Ausschluss Kurt

15:41 Bern 4:0

17:15 Bern 5:0

20:32 Bern 6:0 PP Ausschluss Röthlisberger

20:48 Garnier 6:1

24:49 Bern 7:1 PP Ausschluss Starkermann

28:22 Müller (Garnier) 7:2

29:06 Starkermann 7:3

32:33 Bern 8:3

33:58 A. Gerber (Felber) 8:4

35:14 Garnier (Bame) 8:5

36:21 A. Gerber (Garnier) 8:6

39:06 Starkermann 8:7 PP Ausschluss Bern

40:08 Müller (Starkermann / PP Ausschluss Bern) 8:8

44:22 Bern 9:8 PP Ausschluss Sägesser

46:08 Bern 10:8

55:38 Bern PP Ausschluss A. Gerber

Strafen:

Bern 8x2min + 1x10min

Devils 8x2min + 2x10min (A. Gerber / Garnier)

Bemerkungen;

20:00 Torhüterwechsel Devils Ruch für Röthlisberger

52:38 Timeout Devils

Team Devils I: Jan Röthlisberger (ab 20:00 S. Ruch), Jonas Röthlisberger, Kurt, Bame, Starkermann, Silvan Kaufmann, Hüssy, Heer, Müller, Felber, Garnier, Andreas Gerber, Sägesser, Garnier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.