Devils Junioren mit Sieg im Spiel der Gruppenleader

Nachdem die Junioren letzte Woche bereits La Chaux de Fonds besiegt hatten, schaffte das Nachwuchsteam auch dieses Wochenende eine Bestätigung des guten Teamgefüges.

Die Anzeichen standen zu Beginn jedoch alles andere als gut. Trainer Ueli Ruch verfügte nur über knapp zwei Linien, zudem waren einige Akteure sehr übernächtigt vom Vorabend und wirkten deshalb nicht besonders fit.

Der Gegner Berner Oberland verfügte glücklicherweise auch nicht über den Vollbestand und traten den Teufeln mit nur gerade sieben Feldspieler entgegen.

Es schien schon von Anfang weg eine knappe Angelegenheit zu werden. Die ersten Minuten wurden durch gegenseitiges Abtasten geprägt. Keines der beiden Teams wollte ein zu grosses Risiko nehmen.

Erst nach sechs Minuten eröffnete Kevin Baumgartner auf Pass von André Kamm das Score für die Langenthaler. Die Freude über die Führung war jedoch nur kurz. Eine der zahlreichen Angriffe der Oberländer brachte den Erfolg zu ihren Gunsten. Die Angriffsflut der Gastgeber nahm nicht ab, doch die Jungteufel wehrten sich tapfer und wenn einmal ein Oberländer der Verteidigung entschlüpfte stand da der starke Goali Jan Röthlisberger.

Die Partie gewann ab Mitte des 1. Drittels zunehmen an Härte und so konnten die Devils vermehrt in Überzahl agieren. Die Langenthaler vermochten jedoch keine dieser Überzahlgelegenheiten zu nutzen.

Dadurch dass die Oberländer jedoch keine kompletten zwei Linien verfügten wurden diese durch das vermehrte Unterzahlspiel schneller müde. Das Zünglein an der Waage, welche André Kamm durch einen Abpraller nach einem schönen Sololauf von Sato Töndury zum 2:1 erstmals nutzen konnte. Nur gerade zwei weitere Minuten später lief Alex di Nuzzo exzellent in den Slot und konnte das schöne Zuspiel vom unermüdlichen Kämpfer Thomas Rytz in ein weiteres Tor umwandeln.

Im zweiten Drittel wurde es für die Teufel noch härter. Die Oberländer spielten fortan disziplinierter und kamen noch zu mehr Abschlusschancen als im 1. Drittel. Jan Röthlisberger wurde noch mehr geprüft und bestand die Prüfung beinahe immer und sonst hatten die Devils Fortuna mit Pfosten und Lattenschüssen auf ihrer Seite. Die übernächtigten Akteure der Devils spürten langsam ihre Knochen und konnten dem hohen Tempo der Platzherren nicht mehr nachkommen. Das Team durfte froh sein, dass nur zwei Gegentore zum Spielstand von 3:3 geschluckt werden mussten.

Im letzten Drittel legte sich jeder Akteur noch einmal ins Zeug und so neutralisierten sich die Teams gegenseitig. Die Minuten verstrichen und so hatte man sich schon beinahe mit einem Punkt gegenseitig abgefunden. Der Devils Motor Thomas Rytz hatte jedoch etwas dagegen: Via Pass von Mario Habegger machte dieser das Gamewinning-Goal. Gegen den Schluss wurde es dann noch einmal spannend: Die Oberländer nahmen zwei Minuten vor Spielende ihren Torhüter aus dem Spiel und ersetzten diesen durch einen weiteren Feldspieler. Die zwei Bullys in der Offensivzone gewannen jedoch Hans Lötscher und Sato Töndury und hielten den Ball dadurch jeweils fern vom eigenen Gehäuse.

Fazit: Ein hart umkämpfter Sieg der Junioren. Nach diesem Spiel ist nun der erste Tabellenplatz im Rahmen des Möglichen. Mit einem Sieg gegen Seetal hat das Team die Chance erstmals in der Vereinsgeschichte Qualisieger zu werden.


SHC Berner Oberland SHC Langenthal Devils 3:4 (1:3/2:0/0:1)

Tore Devils: 7. Baumgartner(Kamm) 0:1, 11. Kamm (Töndury) 1:2, 13. Di Nuzzo (Rytz) 1:3, 52. Rytz (Habegger) 3:4

Strafen:

Devils 1x2min

Berner Oberland 5x2min

Team Devils: Röthlisberger, Lötscher, Gafner, Di Nuzzo, Schertenleib, Töndury, Kamm, Rytz, Habegger, Baumgartner, Mathys

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.