Devils I: Bittere Niederlage gegen Chaux Fonds I

Die Devils I verlieren in einer guten intensiven NLB-Partie gegen La Chaux Fonds mit 6:3.

Zu Beginn der Partie spielten die Devils wie vor Wochenfrist in Oberwil mit gutem Forchecking. Bereits früh konnte der Ball in der Offensivzone gewonnen werden. Felber und Garnier erzielten innert 19 Sekunden in der 3. Spielminute die 2:0 Führung für die Devils. Ein Torepolster welches sich zum Nachteil für die Devils herausstellen sollte. Denn anschliessend wurde wiederum ein Gang zurückgeschaltet und dem Gegner Freiheiten für die Auslösesituationen gegeben. Diese Freiheiten nutzte La Chaux Fonds noch vor der Pause für den Anschlusstreffer mit einer Direktabnahme über Ruch’s Schulter.

Im 2. Drittel spielten die Devils zu monoton durch die Mitte, was die Chauxfoniers jedoch meist unterbanden und dadurch selbst frühe Ballgewinne mit direktem Konter erzeugten. Vier Gegentore allesamt durch Ballverluste in der eigenen Zone musste der Langenthaler Schlussmann im 2. Drittel entgegennehmen. Zu einfältig und kopflos spielten die Devils in dieser Phase. Offensiv wurde der Druck nicht mehr wie im ersten Drittel aufrecht erhalten und in der Defensive der Ball zu schnell durch die Mitte nach vorne gespielt. Das einzige Powerplay für die Devils in diesem Drittel konnte Spichtin in der 29. Minute noch zum 3:3 nutzen, trotzdem gingen die Chauxfoniers mit dem Skore von 5:3 zu ihren Gunsten in die Kabine und die 2. Drittelspause.

Im 3. Drittel wollten die Devils nochmals reagieren. Optisch waren die Gastgeber wieder druckvoller, jedoch zu wenig effizient vor dem Tor. Chaux Fonds machte den Slot sehr gut dicht und den Devils war anzumerken, dass der Schnauf bei einigen Spielern nach der langen Pause ausging. So kam es wie es kommen musste, die Devils konnten auch zwei Powerplays zum Spielende nicht nutzen und La Chaux Fonds erzielte ins leere Gästetor das sechste Tor in der letzten Minute.

Fazit: Wollen die Devils den vierten Tabellenrang und damit das Heimrecht in den Viertelfinals muss sich jeder Akteur am kommenden Wochenende klar steigern und läuferisch sowie kämpferisch am ersten Drittel anknüpfen. Das Team darf sich keine “Hänger” mehr erlauben und muss auf mentaler Ebene über 60 Minuten den gleichen Einsatz zeigen. Gegen Oberwil II ging das in der vorletzten Partie noch gut, gegen Chaux Fonds wurde das Nachlassen nun klar bestraft. Eine vermeidbare Niederlage welche die Schwächen der Langenthaler aufzeigte. Positiv das Boxplay welches drei Unterzahlsituationen ohne Gegentreffer überstehen konnte.


Langenthal Devils I – La Chaux Fonds I 3:6 (2:1/1:4/0:1)

Streethockeyplatz Hard, Zuschauer: 30

SR: Stocker, Senn (Bonstetten II)

Tore:

2:24 Felber (Starkermann) 1:0

2:43 Garnier (Spichtin) 2:0

11:00 Perracolo (Batista) 2:1

22:27 Mottaz (Batista) 2:2

23:50 Batista 2:3

28:31 Spichtin (A. Gerber / PP Ausschluss Simon) 3:3

31:28 Troyon (Robert) 3:4

35:02 Robert (Duran) 3:5

59:57 Tschantz (Robert / ins leere Tor) 3:6

Strafen:

Devils I 3x2min

Chaux Fonds I 3x2min

Bemerkungen;

53:29 Timeout Chaux Fonds

58:36 Timeout Devils

Team Devils I: Ruch (Ersatz Jan Röthlisberger), Jonas Röthlisberger, Starkermann, Kurt, Silvan Kaufmann, Bame, Hüssy, Spichtin, Lötscher, Müller, Suter, Felber, Andreas Gerber, Garnier, Heer, Sägesser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.