Devils Junioren weiterhin ungeschlagen

Nachdem das letzte Heimspiel vor wochenfrist gegen Kloten aufgrund gefrorenem Terrain abgesagt werden musste, hatten die Devils beinahe zwei Monate keinen Ernstkampf mehr. Diese Tatsache und der starke Gegner waren alles andere als ideal für die Junior-Teufel. Die Aargauer welche mit Roman Holliger und Kenny Dössegger über eine der torgefährlichsten Sturmreihen (89Pkt. und 45Ptk.) verfügt und das Team des Gastgebers welches in der bisherigen Meisterschaft am wenigsten Gegentore hinnehmen mussten, stellten eine grosse Herausforderung für die Oberaargauer Teufel dar.

Da die Devils-Junioren mit lediglich 9 Feldspieler zum Spiel antraten waren die Voraussetzungen vor der Partie alles andere als positiv.

Der Trainer versuchte eine Strategie auf den Gegner anzupassen und zog sämtliche Register. So kam es dass aufgrund zu wenigen Stürmern, die beiden klassischen Backs Kevin Gafner und Roland Schertenleib, in der ersten Linie als Stürmer auflaufen mussten. Für Hans Lötscher und Sato Töndury hatte der Coach eine spezielle Taktik im Sinn. Letztere hatten die Aufgabe die beiden Topskorer der Aargauer aus dem Spiel zu nehmen.

Schon von Beginn weg rissen die Devils das Spieldiktat an sich und es wurde defensiv äusserst konsequent gearbeitet. Die beiden Langenthaler “Rucksäcke” Töndury und Lötscher zeigten eine Top-Leistung und verunmöglichten beinahe sämtliche Angriffe des gegnerischen Topsturms. Die zweite Linie der Oberaagauer war gespickt mit den besten anwesenden Offensivkräften. So wurde André Kamm neben Alex di Nuzzo als Verteidiger eingesetzt um noch mehr Druck offensiv auszuüben. Bereits nach zwei Minuten zahlte sich die unkonventionelle Linienzusammenstellung aus, indem Jonas Lanz durch ein schönes Solo das erste Tor erzielte.

Mit der 1:0 Führung gingen die Gäste in die Kabine und allen war klar, dass man hier und heute als Sieger vom Platz gehen könnte wenn jeder Akteur über sich hinauswächst. Die Teufel setzten auch im zweiten Drittel am gleichen Hebel an und so schoss Mario Habegger den Ball gekonnt unter die gegnerische Torlatte. Der Langenthaler Checkerblock erledigte seine Arbeit weiterhin souverän und kam sogar selbst zu einigen ansehnlichen Chancen. Nach 31 Minuten war es dann aber wieder Jonas Lanz der bereits zum 3:0 erhöhen konnte. Die Freude war leider nur von kurzer Dauer und Jan Röthlisberger musste chancenlos nach vielen Paraden das erste Mal hinter sich greifen. Die Teufel liessen sich davon aber nicht beunruhigen und spielten unbekümmert weiter und so konnte man im letzten Drittel dank Toren von Lanz und einem schönen Sololauf von Captain André Kamm die Führung ausbauen. Dank der gütigen Mithilfe der Seetaler welche zum Schluss unnötige Strafen nahmen, konnten die Langenthaler einen enorm wichtigen Sieg erringen.

Fazit: Jeder Spieler wuchs heute über sich hinaus. Lötscher und Töndury zeigten eine defensive Topleistung und liessen Holliger und Dössegger kaum Chancen in den Spielfluss einzugreifen. Der erstmalige Qualisieg in der Geschichte der Devils Junioren ist zum Greifen nah. In den nächsten zwei Partien gegen Alchenflüh und Kloten muss eine ähnliche Leistung gezeigt werden, dann ist der Qualisieg den Teufel nicht mehr zu nehmen.


Seetal Junioren – Langenthal Devils Junioren 2:5 (0:1/1:2/1:2)

Tore:

3. Lanz 0:1, 22. Habegger (Lanz) 0:2, 32. Lanz (Habegger, Töndury) 0:3, 38. Holliger (Gnehm) 1:3, 44. Lanz 1:4, 56. Holliger (Schwaller) 2:4, 57. Kamm 2:5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.