Devils im NLB-Halbfinale

In einem wie erwartet schwierigen Spiel setzten sich die Devils schlussendlich dank der besseren Disziplin sowie einem breiteren Kader mit 10:7 am Abendspiel vom Freitag gegen den SHC Berner Oberland durch.

Das Spiel begann auf Seiten der Devils optimal. Aus den ersten drei Abschlüssen erzielten Kaufmann und Felber die Tore 1-2 und einen ersten Vorsprung. Die Oberländer im Stolz verletzt kämpften jedoch beherzt und kamen vermehrt zu Abschlusschancen. Begünstigt durch viele Strafen auf Seiten der Gäste wechselte die Führung bis zum Ende des Drittels auf die Seite der Oberländer. Die Tore welche am letzten Wochenende in Langenthal auf Seiten von BEO nicht fielen wurden heute verwandelt, so dass aus 10 Überzahlsituationen die Gastgeber vier Tore erzielen konnten. Mit dem Skore von 4:3 für Berner Oberland ging es in die erste Drittelspause.

Ab der Mitte des Spiels konnten die träge wirkenden Devils das Spielgeschehen ausgeglichen gestalten. Ein Exploit durch Bame mittels eines Sololaufs, abgeschossen über die Fanghand des BEO-Schlussmannes gab den Devils den nötigen Kick aktiver ins Spiel einzugreifen. Suter konnte bei einer angezeigten Strafe gegen die Gastgeber mittels Nachschuss noch vor der 2. Pause zum 7:7 ausgleichen.

Im letzten Drittel mussten die Oberländer wiederum wie in der ersten Partie abreissen lassen, da wiederum vermehrt nur mit zwei Linien gespielt wurde. Die Devils welche konsequent alle drei Linien durchspielen liessen, hatten schlussendlich den besseren “Schnauf”, so dass das Spiel nochmals zugunsten der Gäste gedreht wurde. Suter im Powerplay sowie zwei Mal Heer erzielten die Tore im letzten Drittel und sicherten dabei den Devils den wichtigen Auswärtssieg.

Fazit: Das breitere Kader der Devils machte in der Paarung den entscheidenden Unterschied zugunsten der Langenthaler aus. Auch wenn drei bis vier Leistungsträger fehlen, können Spieler der Devils II die Lücken stopfen und damit das Team unterstützen bzw. tragen. Besten Dank auch an die zehn Devils-Zuschauer welche das Team am Abend unterstützten.


Berner Oberland – Langenthal Devils I 7:10 (4:3/3:4/0:3)

Herrenmatthalle Wimmis, Zuschauer: 47

Tore:

4:18 Stefan Kaufmann (Heer) 0:1

5:47 Felber (Suter, Spichtin / PP Ausschluss Gafner) 0:2

10:28 Gerber (Kaltenrieder, Gafner / PP Ausschluss Adrian Gerber) 1:2

11:55 Kaltenrieder (Gerber, von Bergen) 2:2

15:14 Kaltenrieder (PP Ausschlüsse Kurt und Heer) 3:2

15:55 Gerber (Peter / PP Ausschluss Heer ) 4:2

19:43 Adrian Gerber 4:3

23:12 Gerber (von Bergen, Jost) 5:3

24:46 Bame (Suter) 5:4

28:49 Felber 5:5

33:38 von Bergen (Gafner / PP Ausschluss Bame) 6:5

36:21 Gafner (Ammeter) 7:5

36:47 Hüssy (Garnier) 7:6

37:55 Suter (Heer, Garnier / Strafe Angezeigt gegen BEO) 7:7

44:15 Suter (Andreas Gerber, Spichtin / PP Ausschluss Balsiger) 7:8

51:57 Heer (Felber, Spichtin) 7:9

59:17 Heer (ins leere Tor) 7:10

Strafen:

Devils I: 10x2min + 1x10min Heer / 5min + Spieldauerd. Bame

Berner Oberland: 8x2min / 5min + Spieldauerd. Ammeter + Gerber

Bemerkungen:

59:03 Timeout Devils

Team Devils I: Ruch (Ersatz Röthlisberger), Spichtin, Hüssy, Kurt, Stefan Kaufmann, Patrick Gerber, Bame, Andreas Gerber, Adrian Gerber, Suter, Felber, Heer, Sägesser, Marco Trüssel, Häfelfinger, Garnier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.