Devils I mit Arbeitssieg zum Saisonauftakt

Die Devils I besiegen das Team aus Bonstetten in einem verhaltenen NLB-Spiel mit 5:2 Toren.

Die Devils starteten schlecht in die Partie. Nicht wach sowie ohne Emotionen spulte jeder Akteur sein Pensum herunter. Die Gäste aus Zürich, mit zwei kompletten Linien, konnten gegen drei der Devils mehr als nur bestehen und machten das Spiel im ersten Drittel. Durch inkonsequentes Wegräumen vor dem Tor, nutzte Coray einen Abpraller zum nicht unverdienten 1:0 für die Gäste. Noch im ersten Drittel konnten die Zürcher sogar durch ein Bully-Goal, wobei die Teufel wieder ein Defensivbully verloren, das 2:0 vor der Pause erzielen.

Im zweiten Drittel nutzten die Devils eine der vielen Powerplaysituationen wiederum nicht. Es benötigte schon ein Boxplay um endlich Offensiv in Erscheinung zu treten. Der Oldie Patrick Gerber konnte durch einen kapitalen Torhüterfehler (Fehlpass) profitieren und ein Shorthander erzielen. Es kam noch besser, im selben Unterzahlspiel konnte Felber einen Konter laufen und den Gästekeeper zwischen den Beinen zum 2:2 bezwingen. Fortan war die Partie offen und die Devils bestimmten nun das Spiel etwas besser. Die Spielzüge der Gäste wurden seltener und die Schüssel welche auf das Langenthaler Tor kamen parierte Ruch sicher. Dominik Heer erzielte in der 28. Minute das Führungstor für die Teufel. Trotz einiger Powerplaymöglichkeiten benötigten die Devils bis zur 55. Minute etliche Möglichkeiten um den Sack zu schliessen. Garnier schoss einen Abpraller unter die Latte zum 4:2. Sato Töndury nutzte in den letzten Minuten einen schnellen Gegenstoss und verwertete mittels One-Timer unter die Torlatte. Der Junior, welcher in seinem zweiten Spiel wiederum eine starke Leistung zeigte, krönte diese mit seinem ersten NLB-Tor. Als schlechte Verlierer zeigte sich Bonstetten zum Spielschluss als nur noch die Schlägerei gesucht wurde und mit Provokationen grosse Strafen nötig wurden.

Fazit: Mit einigen personellen Ausfällen starteten die Devils dennoch erfolgreich in die Meisterschaft. Die Oldies Patrick und Adrian Gerber mussten in die Bresche springen, was auch bitter nötig war. Es bleibt noch viel Arbeit um die Akteure gerade bei den Spezial-Teams aneinander zu gewöhnen. Dennoch zwei wichtige Punkte gegen einen der direkten Liga-Konkurrenten, was wichtig ist für die Moral.


Langenthal Devils I – SHC Bonstetten II 5:2 (0:2 / 3:0/ 2:0)

Tore: 5. Coray (Huber) 0:1, 12. Roth (Bertschi) 0:2, Patrick Gerber (SH Ausschluss Garnier!) 1:2, Felber (SH Ausschluss Garnier!) 2:2, 28. Heer (Eichelberger) 3:2, 56. Garnier (Heer) 4:2, 58. Töndury (Felber, Spichtin) 5:2

Strafen:

Devils: 3x2min + Spieldauerdisziplinarstrafe (Adrian Gerber) Schlägerei

Bonstetten II: 6x2min + 3x Spieldauerdisziplinarstrafe (Haller, Coray, Huber)

Bemerkungen: 55:59 Timeout Bonstetten

Team Devils I:

Ruch (Ersatz Röthlisberger), Spichtin, Röthlisberger, Eichelberger, Silvan Kaufmann, Stefan Kaufmann, Hüssy, Garnier, Heer, Adrian Gerber, Patrick Gerber, Töndury, Felber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.