Damen ohne Punkte in Sierre

Die Damen verabschieden sich ohne Punkte aus Sierre. Mit gerade 9 Feldspielerinnen konnten die Damen am ersten Auswärtsturnier antreten. Vorab war allen klar dass auf dem grossen Spielfeld eine disziplinierte Defensivleistung von jeder Spielerin nötig war um gegen die Damen aus Sierre und Martigny zu bestehen, welche in den vergangenen Jahren die Szene dominierten.

Das Spiel gegen Sierre begann alles andere als optimal. Schon nach 36 Sekunden erzielte Revey durch einen Hocheckschuss das 1:0 für die Gastgeberinnen. Die Worte vom Trainer Ruch zum Beginn des Spiels schienen noch nicht angekommen zu sein, denn das Team hatte weiterhin grosse Mühe die Positionen auf dem Feld zu finden. Nach vier Minuten bejubelten die Walliserinnen bereits das 3:0. Ein Timeout brachte danach etwas Ruhe und das Team fand besser ins Siel. Dennoch bekundete man läuferisch klare Defizite, vor allem gegen die beste Linie der Walliserinnen mit Revey, Janijc, Apotheloz und Chavaillaz war das Team nicht in Stande das Tempo herauszunehmen. Mit dem Skore von 4:0 gingen die Langenthalerinnen in die erste Pause.

Das zweite und dritte Drittel wurde in defensiver Hinsicht besser und die Walliserinnen kamen zu weniger Chancen. Durch ein Bully-Tor von der Ergänzungsspielerin Flückiger konnten die Teufelinnen in der 25. Minute auch ihr erstes Tor bejubeln.

Fazit: Das Schlussresultat mit 8:1 für die Walliserinnen spricht klar die Stärkeverhältnisse der beiden Teams an. Defensiv hatte man Mühe und läuferisch klare Defizite gegen die Gastgeber. Auch erwischte die Torfrau Locatelli bei den Devils nicht ihren besten Tag.


Sierre Lions Damen – Devils Damen 8:1 (4:0/ 1:0/ 3:1)

Tor Langenthal:

25. Flückiger (Burkhard) 6:1

Strafen:

Devils: 1x1min (Burkhard)

Sierre: keine



Das anschliessend zweite Spiel gegen Martigny nahmen die Devils Damen ohne ein Wissen der Stärke gegen dieses Team in Angriff.

In der neunten Minute erzielten die Unterwalliser das erste Tor, als eine Frau hinter dem Tor entwischen konnte und der Ball im Torraum nicht weggeputzt werden konnte, musste Harter nur noch einschieben. Die Antwort der Langenthalerinnen folgte jedoch postwenden als Berchtold durch einen Sololauf in der 10. Minute die Torhüterin in der kurzen Ecke halbhoch erwischte.

Dem Team war klar, nach dem 1:1 Drittelsresultat, dass gegen diesen Gegner Punkte an diesem Tag möglich waren. So verkaufte man sich auch im zweiten Drittel stark und läuferisch sogar überlegen. Das neu formierte Stürmerpaar Bigler und Burkhard erzielte durch schnelle Konter zwei Tore auf ähnliche Weise, wobei Burkhard jeweils den Pass gab und Bigler mittels Direktschuss verwertete. Die Walliserinnen konnten im 2. Drittel nur ein Tor erzielen, so dass die Teams mit dem Spielstand von 4:2 für die Langenthalerinnen ins letzte Drittel starteten. Die Devils Damen konnten den Anschlusstreffer mit Grädels Schlenzer unter die Latte noch zum 4:2 beantworten.

Ein Aufbäumen der Unterwalliserinnen war im letzten Spielabschnitt zu erwarten und es kam auch so. Bei den Devils Damen war die Luft draussen und Martigny konnte durch gutes Installieren um das Tor zwei “dreckige” Tore erzielen. Locatelli im Tor und die Devils Hintermannschaft hinterliessen dabei nicht einen souveränen Eindruck. Mit einem 4:4 konnten die Teufelinnen das Spiel jedoch erhobenen Hauptes abschliessen, hatte das Team doch die Fäden in der Hand. Leider hatten die schlechten Schiedsrichter aus Sierre etwas dagegen. Auf offenem Spielfeld wurde eine Langenthalerin niedergemäht und der Konter 1-0 wurde 23 Sekunden vor Schluss von Martigny verwertet. Eine Farce für die gute Leistung der Teufelinnen, welche den Punkt durch läuferische Überlegenheit verdient gehabt hätten.

Fazit: Ein verlorener Punkt wobei jedoch klar zwei Punkte möglich gewesen wären, wenn die Langenthalerinnen über 30. Minuten ihr Spiel durchgezogen hätten. Mit einem breiteren Kader liegt Martigny klar in Reichweite und ein zweiter Tabellenplatz ist möglich wenn die Devils-Damen komplett antreten können.


Martigny Damen – Devils Damen 5:4 (1:1/ 1:3/ 3:0)

Tore Langenthal:

10. Berchtold 1:1, 13. Bigler (Burkhard) 1:2, 15. Bigler (Burkhard) 1:3, 17. Grädel (Burkhard) 2:4

Strafen:

Devils: 3x1min

Martigny: 1x1min

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.