Devils I weiterhin im Winterschlaf

Wie schon gegen Diabla konnten die Devils gegen den SHC Berner Oberland nicht mit kompletten 3 Linien antreten. Weiterhin ist das Lazarett mehr als gefüllt, so dass die Langenthaler auf eine ganze Linie verzichten mussten.

Die Oberländer bis in die Fingerspitzen agil und willig, zeigten bereits zum Beginn dass sie das Heimrecht mit einem 3. oder 4. Rang in der Liga sichern wollten. Die Devils hingegen hielten den Winterschlaf, welcher bereits beim Heimsieg gegen Diabla anhielt, aufrecht und nahmen zu viele dumme Strafen welche den eigenen Rhythmus brach.

Das Powerplay der Langenthaler war über weite Phasen inexistent und das Zusammenspiel mangelhaft. Erst zum Ende der Partie konnten die Devils mit zwei Toren zum 5:6 verkürzen dank einer 5-4 Situation. Die Oberländer sicherten sich jedoch in der letzten Minute, ins verlassene Gastgebertor, den verdienten Sieg.

Fazit: Ohne Reaktion bzw. Teamwork und gute Trainings werden die Devils den guten 3. Tabellenrang bis Ende der Qualifikation in dieser Manier wohl verspielen. Nun bleiben zwei Wochen um sich gegen einen weiteren starken Gegner aus Chaux Fonds aufzubauen und den Tritt wieder zu finden.

Fotos vom Spiel


Langenthal Devils I – SHC Berner Oberland 5:7 (0:2 / 2:3 / 3:2)

Streethockeyplatz Hard, Langenthal

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Gasser, Rey

Tore: 5. Bieri (Kaltenrieder, Gerber) 0:1, 17. Ammeter (Kaltenrieder, von Bergen / PP Ausschluss Hüssy) 0:2, 22. Garnier (Lanz) 1:2, 29. Lanz (Starkermann) 2:2, 30. Gerber (PP Ausschluss Spichtin) 2:3, 34. Kaltenrieder (Ammeter) 2:4, 39. Kaltenrieder (Bieri, Gerber) 2:5, 42. Kaltenrieder (Gerber, von Bergen / PP Ausschluss M. Trüssel) 2:6, 52. Spichtin (Lanz, Starkermann / PP Ausschluss Bieri) 3:6, 54. Starkermann (Kaufmann, Lanz) 4:6, 59. Felber (Garnier / 5-4 Spieler) 5:6, 59. Ammeter (ins leere Tor) 5:7

Strafen:

Langenthal 5x2min / 2x10min (Röthlisberger, Lanz)

Berner Oberland 7x2min

Team Devils: Ruch, Spichtin, Röthlisberger, Eichelberger, Stefan Kaufmann, Hüssy, Starkermann, Felber, Andreas Gerber, Garnier, Lanz, Marco Trüssel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.