Devils Damen mit perfektem Heimturnier

Mit einem breiten Kader konnten die Devils Damen das letzte Turnier des Jahres und zugleich Heimturnier bestreiten.

Trotz nicht sehr guter Wettervorhersage hatten die Streethockeyanerinnen dennoch Glück und haben einem Regenguss ausweichen können.

Im ersten Spiel gegen Martigny machten die Langenthalerinnen gehörigen Druck auf das Gästegehäuse. Die Gäste, nur mit 5 Feldspielerinnen angetreten, konnten sich nur selten aus der Umklammerung lösen. Dennoch benötigten die Devils Ladies – aufgrund auch der sehr gut spielenden Schlussfrau von Martigny J. Pysarevitch- eine Eigenleistung bzw. Abraller, welcher Lilian Salm in der 14. Minute verwerten konnte.

Trotz des Tores und der drückenden Überlegenheit der Gastgeberinnen, machten die Walliserinnen die Räume jedoch weiterhin eng im Slot, so dass kaum ein Vorbeikommen aus dem Lauf für die Devils Stürmerinnen möglich wurde.

Taktisch etwas besser vor dem gegnerischen Gehäuse positioniert, konnte Vera Gänsslen einen herrenlosen Ball in der 26. Minute zum verdienten 2:0 nutzen und so schlussendlich den Sieg sichern. Das Schussverhältnis von 24:4 hinterlegt die Dominanz der Devils Damen an diesem Morgenspiel.

Fazit: Trotz des Sieges gegen Martigny werden die Devils Damen auf Ende der Saison wohl den 3. Tabellenrang belegen; Martigny hat mit der Niederlage das Meisterrennen verloren und Sierre sichert sich schon vor dem letzten Turnier den Meistertitel.


Langenthal Devils Ladies – SHC Martigny 2:0 (0:0/1:0/1:0)

Streethockeyplatz Hard, Langenthal

Zuschauer: 15

Schiedsrichter: Silvan Kaufmann, Andre Kamm

Tore: 14. Salm 1:0, 26. Gänsslen (Berchtold) 2:0

Strafen: Devils keine / Martigny 1x1min



Im 2. Spiel des Tages hatten die Gastgeberinnen zum Spielbeginn grosse Mühe den Tritt ins Spiel zu finden. Chaux Fonds machte wie bereits Martigny die Räume im Slot so dicht, dass alle Weitschüsse geblockt wurden und auch ein schnelles Passspiel oft den Adressant verfehlte. Caroline Berchtold mit einem Vorstoss in die Offensive konnte den Bann in der 13. Minute mittels Direktschuss auf Pass von Salm aus spitztem rechten Winkel brechen.

Fortan waren die Devils Damen im Spiel und Michaela Matejova konnte fünf Minuten später mittels Flachschuss in die rechte untere Ecke das Skore um ein weiteres Tor erhöhen.

Chaux Fonds hatte je länger das Spiel andauerte vermehrt Mühe zu Agieren und konnte dem Devils Sturmlauf nichts mehr entgegen zu setzten. Zum Unglück kam für die Gäste noch, dass die Torfrau durch eine Spielerin aufgrund einer Verletzung ersetzt werden musste.

Die Devils buchten auch gegen die neue Torfrau im letzten Drittel nochmals drei Tore, wobei eine Direktpass-Staffette von Matejova via Salm mit Querpass in den Slot, welcher Fialova direkt verwertete, das Tor des Tages sein sollte.

Fazit: Ein gelungenes Heimturnier, welches die Stärke des gesamten Teams untermauerte. Mit 9:0 Toren an diesem Turniertag konnte das Team sehr zufrieden sein. Positiv sicherlich auch dass sechs verschiedene Devils-Torschützinnen sich auf dem Matchrapport wiederfanden -dies zeigt, dass das Team nicht nur von 1-2 Akteurinnen lebt.

Die geschlossene Einheit hat die Deutschschweizerinnen durch die Turniere 2009/10 getragen.


Langenthal Devils Ladies – SHC La Chaux Fonds 7:0 (0:0/4:0/3:0)

Streethockeyplatz Hard, Langenthal

Zuschauer: 25

Schiedsrichter: Silvan Kaufmann, Andre Kamm

Tore: 13. Berchtold (Salm) 1:0, 18. Matejova (Fialova) 2:0, 19. Salm (Matejova) 3:0, 20. Burkhard (Bigler) 4:0, 26. Fialova (Salm, Matejova) 5:0, 28. Berchtold (Matejova) 6:0, 29. Matejova (Salm) 7:0

Strafen: Devils 1x1min / Chaux Fonds keine

Bemerkungen: Timeout Chaux Fonds 18:55 / 20:00 Goaliwechsel Chaux Fonds

Team Devils Damen:

Studer, Berchtold, Hofer, Grädel, Flückiger, Matejova, Bigler, Burkhard, Fialova, Salm, Gänsslen (Chx Fonds inkl. Gabi)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.