Devils Ladies weiterhin auf der Siegerstrasse

Auch im dritten Spiel der Meisterschaft gehen die Devils Damen im Spitzenspiel gegen Sierre als Sieger vom Feld!

Mit grossem Aufwand wurde der Platz vom Schnee geräumt, so dass die Partie um 11:00 Uhr beginnen konnte. Gleich von Beginn der Partie war klar, dass die Langenthalerinnen nicht ein einfaches Spiel haben werden, wie in den vergangenen Partien. Wie vom Zug überfahren kamen die Walliserinnen zu mehreren Top-Abschlusschancen in den ersten Minuten, welche die sichere Torfrau der Devils Aline Blaser jedoch alle zunichte machte.

Mit dem ersten Konterangriff konnten die Langenthalerinnen das Skore eröffnen. Fialova erzielte auf Pass von Salm den zu diesem Zeitpunkt glücklichen Führungstreffer. Mit der Führung im Rücken konnten die Teufelinnen etwas unbeschwerter antreten, obwohl die Sierrerinnen weiterhin gute Torchancen besassen. Das erste Powerplay zugunsten der Devils-Ladies brachte dennoch das 2:0. Ein Querpass knapp durch den Torraum konnte Caroline Berchtold mit einer Hand in das Tor einschieben. Der Schlüssel zum Tor war eine saubere Pass-Stafette, welche den nötigen Raum für die aufrückende Verteidigerin ermöglichte.

Mit einer 2:0 Führung starteten die Gastgeberinnen beherzt auch ins letzte Drittel. Das Tempo war dem nassen Terrain entsprechend hoch. Läuferisch verlangten die beiden Teams einander alles ab. Fehler im 1:1 Spiel ermöglichten sofort Abschlusschancen. Die Spielerinnen neutralisierten sich desshalb oft, so dass nur die Unsicherheiten der Goalies sowie unübersichtliche Spielsituationen im Torraum zu grossen Torgefahren wurden. Die Devils-Damen hatten dazu mit Andrea Stoffel und Lilian Salm zusätzlich die nötigen Nadelstiche der schnellen Konterchancen. Ein herrenloser Ball, aus einem dieser Konter, konnte die aufgerückte Verteidigerin Barbara Grädel zur 3:0 Führung in der 28. Minute verbuchen. Sierre beantwortete dieses Tor jedoch nur eine Minute später mit dem 3:1 Anschlusstreffer durch Sandrine Ruppen.

Das letzte Drittel wurde durch die Neutralisation geprägt. Die Walliserinnen bemüht den zweiten Treffer zu erzielen, machten dabei teilweise grossen Druck auf das Gastgebergehäuse. Die Verteidigerinnen, oder wenn diese die Übersicht nicht mehr hatten, die Torfrau Aline Blaser klärten gemeinsam alle Torchancen. Mit dem beginnenden Schneefall zählten die Devils-Ladies die letzten 10 Sekunden der verbleibenden Spielzeit gemeinsam herunter und konnten sich anschliessend in den Armen liegen. Mit einem 3:1 Sieg über den Schweizermeister der letzten Jahre waren alle Akteurinnen zufrieden.

Fazit: Die Konter der Devils und die gute defensive Leistung der Verteidigerinnen und eine starke Torfrau machten an diesem Tag den Unterschied der beiden Teams aus.

Leider musste die zweite Partie Martigny – Chaux Fonds nach 9. Minuten aufgrund massivem Schneefall abgebrochen werden, ansonsten war das erste Heimspiel für die Langenthalerinnen ein Erfolg.


Devils Damen – Sierre Lions Damen 3:1 (2:0, 1:1, 0:0)

Zuschauer: 45

Schiedsrichter: Kaufmann, Di Nuzzo (L’thal)

Tore: 4. Fialova (Salm) 1:0, 12. Berchtold (Fialova, Salm / PP Ausschluss Tscherrig) 2:0, 28. Grädel 3:0, 29. Ruppen (Tscherrig) 3:1

Strafen: Devils D.: keine / Sierre 2x2min

Team Devils Damen: Blaser (Ersatz: Locatelli), Fialova, Salm, Stoffel, Krähenbühl, Bigler, Gabi, Röthlisberger, Flückiger, Gänsslen, Grädel, Di Nuzzo, Berchtold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.