Schwach gespielt und doch gewonnen

Am vergangenen Sonntagnachmittag empfing die 2. Garde der Devils, die in der Tabelle abgeschlagenen Erlinsbacher Power Tigers.

Auf dem Blatt eine klare Sache, doch im 1. Drittel nicht. Ein stabil aufspielendes Erlinsbach vermochte durchaus mit den Devils mitzuhalten. Die Heimspielenden, mit einem Block mehr, taten sich allerdings schwer und so kassierte man in der 5. Minute den ersten Gegentreffer. Erst in der 12. Minute traf man zum nicht unverdienten Ausgleich. Weiter nicht überzeugend, führten die Devils mit dem Skore von 3:2 bis zur 1. Drittelspause.

Nach einer kurzen Ansprache von Coach Niggli und der Bombe Häfelfinger, wusste das Team was zu tun war. So vermochte das Team sich klar zu steigern und man gewann man das zweite Drittel mit 4 zu 1 Toren.

Mit der nötigen Motivation und dem Aufschwung des 2. Drittels, machte man sich in den Schlussabschnitt des Spiels. Dieses Drittel konnten die Devils klar mit 8:4 Toren für sich entscheiden.

Fazit: In einem Spiel, in welchem es eigentlich um nichts mehr ging, war es eine schwächelnde Leistung des Teams, welche dennoch für einen klaren Sieg reichte. Jedoch wird man in den Playoffs mit einem solchen Spiel nicht überragen bzw. die Oberhand gewinnen. Nun gilt es sich gut vorzubereiten um gegen Hägendorf einen sauberen Regularseason-Abschluss zu bewerksteligen.

Mann des Spiels gegen Erlinsbach war wieder einmal Andreas Gerber.


Langenthal Devils II – Erlinsbach 15:7 (3:2/4:1/8:4)

Streethockeyplatz Hard

Zuschauer: 40

SR: Gisin, Bolliger

Tore: A. Gerber (3x), M. Hofer (3x), A. Kamm (2x), A. Häfelfinger (2x), M. Niggli (2x), R. Felber (2x), H. Läderach

Strafen: Devils 2x2min / Erlinsbach 3x2min

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.