Devils I: 6 gegen 14. und 6 gewinnt!

Was für ein Spiel in Gals gegen den SSV Gals!

Die Langenthal Devils reisen mit sechs Feldspielern in die Nähe des Neuenburgersees und treffen dort auf über 3 komplette Linien die Devils gewinnen aufgrund einer sehr soliden Defensivleistung und eines hervorragenden Torhüters: Jan Röthlisberger.

Was sich schon die ganze Saison hinzog, war auch beim letzten Qualispiel nicht anders. Die Devils mussten mit einem kleinen Kader nach Gals reisen und hatten auf dem Papier gegen die 3. Letzten keine Chance auf dem Papier.

Spielertrainer Kaufmann konnte die Anwesenden

Röthlisberger, Aeschlimann, Kaufmann, Hüssy, Schertenleib Roland, Gerber Adrian, Lanz, Trüssel defensiv gut einstellen. Jeder wusste, dass sich das Team offensiv nicht aufreiben solle und nur gezielte Konterangriffe suchen soll. Dies gelang auch…

Die Devils lagen bereits nach etwas mehr als 26 Minuten mit dem Skore von 4:0 vorne (Tore durch Trüssel, Kaufmann, Lanz und Gerber). Die Galser verstanden es nicht die Langenthaler müde zu laufen. Es schlichen sich bei den Gastgebern zudem viele technische Fehler ein. So spielten die Galser Standhockey wie es im Büchlein stehen sollte, wenn dies irgendwo verlangt würde

Nach 27 Minuten musste sich dann auch der bis anhin fehlerlose Jan Röthlisberger zum ersten Mal geschlagen geben. Als das Spiel wieder angepfiffen wurde, folgten zwei Konter der Devils Kaufmann mit einem Lattenknaller und Trüssel, schön freigespielt via Kaufmann und Lanz, scheiterten aber knapp am weiteren Torerfolg.

Die Devils blieben defensiv sicher und abgeklärt. Kaufmann mit einem (absolut haltbaren) Weitschuss konnte bei Spielhälfte auf 5:1 erhöhen. Die Galser kamen aber auch weil den Oberaargauern nun etwas die Luft ausging auf 5:3 heran, ehe Lanz das sechste Tor erzielte. Danach mussten die Devils wieder zwei Gegentore in Kauf nehmen. Trüssel mit dem Schuss ins leere Tor zum entscheidenden 7:5 erlöste jedoch die Gäste.

Fazit: Die Galser haben das Schrumpfteam aus Langenthal klar unterschätzt und verstanden es nicht, die Devils über das Laufspiel zu bezwingen.

Die Devils zeigten Herz, Motivation und Charakter was leider in der Qualifikation nicht immer so war.

Mit den Worten des Spielertrainers Silvan Kaufmann: “Ich bedanke mich herzlich bei allen anwesenden Spielern. Humba Humba Humba tötöröööö!!!”


SV Gals – Langenthal Devils I 5:7 (0:3/1:2/4:2)

Zuschauer: 125

SR: Ruch, von Arx

Tore: 3. Trüssel (Hüssy, Kaufmann) 0:1, 11. Kaufmann 0:2, 15. Lanz 0:3, 27. Gerber (Kaufmann, Hüssy / PP Ausschluss Feissli) 0:4, 28. Gehriger (Freudiger) 1:4, 31. Kaufmann 1:5, 42. Binggeli (Marti) 2:5, 48. Gehriger (Schwab, Freudiger / PP Ausschluss Hüssy) 3:5, 50. Lanz (Hüssy, Gerber) 3:6, 57. Gehriger 4:6, 59. Freudiger (Freudiger R.) 5:6, 60. Trüssel (ins leer Tor) 5:7

Strafen: Gals 7x2min / 1x10min (Stucki) 5min + Spieldauerd. (Schwab) Langenthal 5x2min / 5min + Spieldauerd. (Gerber)

Bemerkungen: 58:57 Timeout Devils

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.