Devils I drehen Match in letzter Minute

Oh wie ist das schön so was hat man lange nicht gesehn

Die Langenthal Devils schlagen Dank einem furiosen Schlussfeuerwerk den SHC Belpa 1107 in der Zwischenrunde der besten 1. Liga-Teams denkbar knapp, aber verdient!

Das Spiel stand, aufgrund der vielen Verletzten (vor allem in der Offensive) unter einem schlechten Stern. Mit Lanz, Suter und Heinzer fehlten den Devils wichtige Teamstützen. Wer soll da die Tore schiessen, durfte man sich getrost fragen. Etwa Rückkehrer Andreas Gerber? Ein Blick auf das Match-Telegramm beantwortet die Frage mit Ja. Mehr noch, er wurde sogar zum Matchwinner doch alles der Reihe nach.

Jan Starkermann predigte bereits in der Kabine, dass heute wirklich alles stimmen müsse und die Mannschaftsleistung völlig ausgereizt werden müsse, um zum Erfolg zu kommen. Er machte uns für die Partie heiss, redete die positiven Erinnerungen des ersten Drittels gegen den SHC Bettlach (3:7 Niederlage) ein und forderte von allen viel Laufarbeit, kompaktes Stehen und Back-Checking. Seine Worte wurden auf dem Feld umgesetzt.

Mehr noch Plötzlich sah das Team Stärken, die man vorher nicht kannte. Zum Beispiel das Powerplay. 4 der 5 Powerplays wurden ausgenutzt.

Das Spiel begann ausgeglichen. Chancen auf beiden Seiten. Der Gast konnte aber seine Chance bis zum ersten Pausentee besser nutzen und führte mit 3:1. Bei den Devils ging es darum, den von Coach Jan Starkermann vorgegebenen Kurs nicht zu verlassen und auf dem Weg zu bleiben.

Im zweiten Drittel konnte ein kleines Chancenplus für die Devils, dank Kampf und Teamgeist verbucht werden. Obwohl der Gegner kurz nach der Pause auf 4:1 erhöhen konnte, drückten die Gastgeber weiter auf das Gaspedal. Man schoss zwischen der 24. und 26. Minute 3 Tore und konnte so das Spiel ausgleichen. Alles begann von vorne. In dieser Mittelphase des Spiels neutralisierten sich die Teams. Es gab zwar viele Chancen mit Pfosten und Lattenschüssen (vor allem beim Gastgeber) aber auf welche Seite die Partie wirklich fallen würde, konnte niemand sagen.

Die Frage sollte in der 48. Minute beantwortet werden. Dank eines Doppelschlages der Gäste innert Minutenfrist, würden wohl die Devils erneut als Verlierer vom Platz gehen dachte man. In dieser Phase gab es nur noch eine Richtung. Nach vorne und zwar Vollgas. Das Trainerduo riskierte alles. Nahm den sicheren Burgunder aus dem Tor um einen 5 Feldspieler einsetzen zu können. Dieser Plan ging auf. Die Devils konnten auf 6:7 verkürzen. Weitere 3 Minuten verstrichen bis Andreas Gerber eine halbe Minute vor Schluss ausgleichen konnte. Man wollte nun ja keine Fehler mehr machen, um in die Verlängerung zu kommen und sich somit mindestens einen Punkt zu sichern. Doch es kam noch besser. Die Devils schossen 4! Sekunden vor Schluss den Siegestreffer!

Die grosse Show des Rückkehrers.

Lange mussten die Devils auf die Dienste des alten Hasen Andreas Gerber warten Man hoffte, durch seine Präsenz die Verletzten oben erwähnten Offensivkräfte vergessen zu machen. Dies gelang und wie! Er machte 4 Tore (darunter diese vom 6. bis zum 8. Tor) und wurde damit zum Matchwinner! Eine starke Leistung. Dies war aber sicher nur möglich weil eine tolle Mannschaftsleistung vorab umgesetzt wurde.


Langenthal Devils I SHC Belpa II 8:7 (1:3/4:2/3:2)

Streethockeyplatz Hard, Zuschauer: 40

Tore:

11. Hutmacher (Faina) 0:1, 16. Gerber Adrian (A. Gerber, Burkhard /PP) 1:1, 17.

1:2 Zeller, 20. Reber (Schori) 1:3, 25.

Schawohl (Blunier) 1:4, 25. A. Gerber (Gerber Adrian, Hüssy/PP) 2:4, 26. Hofer (Wälchli, C. Gerber) 3:4, 27. Hüssy (Schertenleib, Kurt) 4:4, 28. Schori (Blunier) 4:5, 35. Gerber Adrian (Hüssy, Stampfli/PP) 5:5, 48. Hutmacher (Faina, Blunier) 5:6, 48. Schori (PP) 5:7, 57. A. Gerber (C. Gerber/PP) 6:7, 60. A. Gerber (Hüssy, Gerber Adi) 7:7, 60. A. Gerber (Kaufmann, Gerber Adrian) 8:7

Strafen:

Devils 2x2min + 10min Burkhard

Belpa 5x2min

Team Devils: Burgunder, Wälchli, Hofer, Kurt, Schertenleib Roland, Niggli Marc, Burkhard, Gerber Christof, Gerber Andreas, Gerber Adrian, Stampfli, Kaufmann Silvan, Hüssy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.