Zuerst Flop dann Top

Die Devils durften in Zug bei bestem Wetter gegen das Team aus Freienbach antreten. Das Ziel für diesen Tag war klar: man wollte mindestens 3 Punkte mit nach Hause nehmen und den 2. Platz in der Division verteidigen.

Eigentlich dachten die Devils das die ersten drei Punkte einfach zu holen seien, dies gegen nur sechs Feldspieler aus Freienbach. Die Devils selbst hatten ein Kader von neun Feldspielern zur Verfügung.  Falsch gedacht, man rannte schon früh einem unglücklichen Rückstand nach und genau in der Druckphase der Devils konnten die Freienbacher zwei Kontertore erzielen. Die Devils rannten das ganze Spiel über einem Rückstand hinterher und hatten oft auch Pech im Abschluss Da der gegnerische Torhüter sehr gut hielt ging das erste Spiel 6:2 an die Freienbacher.

Es folgte nun eine 3-stündige Pause, da in Zug über den Mittag nicht gespielt werden darf. In Bettlach wurde dies den Devils zum Verhängnis. Doch dieses Mal wollten sie es besser machen, auch wenn die Aufgabe nicht so einfach war. Der nächste Gegner waren die Zug  Cormorants, diese waren heiss auf eine Revanche vom letzten Turnier als sie trotz Chancenplus 2:1 verloren. Den Devils war klar, dass es nur etwas zu holen gab, wenn sie aus einer gut organisierten Defensive heraus spielen würden. Man hoffte das die schnellen Stürmer durch Konterläufe zu Chance kommen würden. Schnell war klar das diesmal der Gegner den Rhythmus nicht so recht fand. Die Defensive der Langenthaler funktionierte zudem nahezu perfekt. Viele Schüsse wurden bereits früh abgefangen oder dann durch Torfrau Blaser entschärft. Etwas Glück war auch dabei mit 3 Postenschüssen. Die Offensive funktionierte wunderbar und man erarbeitete sich Chancen um Chancen und als beim Gegner langsam die Energiereserve zu Ende gingen erzielten die Devils die ersten Tore. Obwohl der Gegner bis zum Schluss alles versuchte ein Tor zu erzielen war das Kollektiv der Devils nicht zu Schlagen. So konnten die Devils II einen verdienten 4:0 Sieg feiern.

Als Team konnte das angestrebte Tagesziel erreichen.

Vier Devils-Spieler stachen an diesem Tag hervor: Aline Blaser mit einem Shutout, Markus Hofer bei seinem Einstand in der 2. Liga mit drei Toren, Andrea Stoffel mit zwei Toren und Jonas Röthlisberger mit einem herrlichen Lop ins leere Tor. Auch an diesem Tag waren die Devils eine Einheit, hatten Spass und waren motiviert.


Devils II – Freienbach 2:6 (0:3 / 2:3)

Zug

Zuschauer: 31

Tore: 2. Riget (Klauser) 0:1, 11. Pfenninger (Gloor) 0:2, 12. Zangger (Pfenninger) 0:3, 15. Zangger (Pfenninger) 0:4, 19. Stoffel (Kaufmann) 1:4, 20. Riget (Gloor) 1:5, 21. Hofer 2:5, 24. Pfenninger (Schindler, Gloor) 2:6

Strafen: Devils keine! / Freienbach 1x 1min


Devils II – Zug Cormorants 4:0

Zug

Zuschauer: 55

Tore: 11. Hofer 1:0, 12. Stoffel (Michael Niggli) 2:0, 16. Hofer 3:0, 24. Röthlisberger (ins leere Tor) 4:0

Strafen: keine!

Team Devils II: Blaser, Berchtold, Stefan Kaufmann, Stoffel, Michael Niggli, Martin Niggli, Trüssel, Röthlisberger, Hofer, Duppenthaler