Devils siegen auch ohne drei Leistungsträger klar gegen Horgenberg

Die Langenthal Devils trafen in Spiel Nummer 7 auf die Horgenberg Hammers. Die Gäste mussten ohne die Leistungsträger Felber, Lanz und Burgunder antreten.

Coach Jan Starkermann warnte vor dem Spiel vor den aufsässigen und läuferisch starken Zürchern. Dass die Devils mit nominell nur 5 Stürmern antraten, da in der Vorwoche bei den Trainings die Verletzungshexe zuschlug, erschwerte die Aufgabe zudem. Das Hinspiel konnte zudem auch mit nur 6:3 Toren gewonnen werden.

Die Worte des Trainers wurden ernst genommen; dies zeigte der erste Spielabschnitt. Sven Suter konnte nach schöner Vorarbeit von Silvan Kaufmann quer durch den Slot zum 1:0 einschieben. Suter gelangen im ersten Drittel noch zwei weitere Treffer; davon einer in Unterzahl. Mit dem 4:0 drei Sekunden vor der Drittelspause traf zudem auch noch Simon Heinzer.

Gaben sich die Hammers bereits nach 20 Minuten geschlagen? Nein! Die Devils verschliefen den Beginn nach der ersten Pause und Torhüter Stefan Ruch musste bereits in der 21. Minute hinter sich greifen. Die Defensive war in dieser Zeit fehlerhaft und konnte nie richtig befreien oder spielte Pässe dem Gegner direkt auf die Schaufel.

Anschliessend viele Strafen auf Seiten der Gastgeber machten die Partie nochmals dramatischer. Nachdem im ersten Drittel nur Heinzer auf die Strafbank musste, wanderten von der 20. -40. Minuten gleich 4 Devils (davon Adrian Gerber mit einer 2+10 Minuten) in die Kühlbox. Quintessenz: die Hammers konnten auf 5:2 aufholen und schöpften noch einmal Hoffnung.

Das letzte Drittel wie das erste mit einem kleinen Unterschied

Coach Starkermann forderte während des zweiten Pausentees seine Spieler auf, sich keine Strafen mehr zu leisten. Die Schiedsrichter pfiffen bis dahin (zu) kleinlich und brachten unnötig Hektik aufgrund der einseitigen Strafenauslegung ins Spiel.

Die Oberaargauer schlossen bis zur 50. Minute, nach druckvollen Phasen, drei Angriffe erfolgreich ab. Es trafen erneut Suter, Wälchli mit einem Slapshot unter den Torhimmel und Simon Heinzer in gewohnter Manier. Leider ruhten sich die Devils danach aus und die Hammers konnten nochmals zwei Tore (nicht wie im ersten Drittel ohne Gegentore) erzielen. Dies führte zum Schlussresultat von 8:4.


Horgenberg Hammers – Langenthal Devils I 4:8 (0:4/2:1/2:3

Horgen

Zuschauer: 35

Tore: 10. Suter (Kaufmann) 0:1, 13. Suter (SH Ausschluss Heinzer!) 0:2, 18. Heinzer 0:3, 20. Suter (Kaufmann) 0:4, 21. Schacher (Weber) 1:4, 24. Weber (Schacher / PP Ausschluss Eichelberger) 2:4, 27. Suter (Eichelberger) 2:5, 41. Suter (Kaufmann) 2:6, 48. Wälchli 2:7, 50. Heinzer (Hüssy, Wälchli / PP) 2:8, 56. Schacher (Weber) 3:8, 56. Niedermann (Bärtschi) 4:8

Strafen:

Devils 7x 2min + 1x10min Gerber Adrian / Horgenberg 5x 2min

Team Devils I: Ruch, Eichelberger, Roland Schertenleib, Jankura, Hüssy, Wälchli, Kaufmann, Suter, Adrian Gerber, Andreas Gerber, Rätz, Heinzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.