Damen: Fehlende Konsequenz kostet Punkte

Die Devils Damen verlieren das Spitzenspiel gegen die Sierre Lions Damen klar mit 7:3 Toren. Die Stärkenverhältnisse waren an diesem Tag aber nicht wie das Schlussskore aufzeigte. Die Devils Damen prägten über weite Zeit das Spiel auch ausgeglichen, wurden jedoch durch fehlende Konsequenz in diversen Szenen bitter bestraft. Der Gegner weckte dabei Erinnerungen an das letztjährige Finale…

Mit viel Elan starteten die Devils Damen in die Partie. Mit kompletten drei Linien traten die Langenthalerinnen gegen 11 Sierre-Spielerinnen an. Bereits das erste Defensivbully wurde den Langenthalerinnen aber schon zum Verhängnis. Ein schwaches Bully, zudem zwei Stürmerinnen welche zu inkonsequent auf die Gegenspielerinnen starteten, wurde mit einem Weitschusstor bestraft.

Fortan waren die Devils Damen aber wach und hatten selbst Chancen den Ausgleich zu erzielen. Das Team nahm nun auch die Zweikämpfe besser an, so dass auch die Walliserinnen nicht mehr zu vielen Torchancen kamen. Mit dem Skore von 1:0 für Sierre ging es in die 1. Drittelspause.

Aus dem Fehler des 1. Drittels konnten die Devils Damen aber nicht lernen und wurden auch im 2. Drittel durch ein Cycling aus der Ecke nach nur 19 Sekunden schachmatt gesetzt. Der präsente Captain der Sierre Lions Revey buchte das 2:0. Elvira Rütimann konnte in der 19. Minute mittels einem "Buebetrickli" das Skore aber für die Devils verkürzen. Ein Weitschusstor durch Sierre verkürzte Andrea Stoffel mit einem Konterlauf in der 24. Spielminute zum 2:3.

Eine unnötige Strafe in der 27. Minute durch Spielverzögerung wurde durch die Damen aus Sierre zur erstmaligen 2-Toreführung genutzt. Mit dem Skore von 4:2 für Sierre ging es auch in die 2. Drittelspause.

Die Umstellung bei den Langenthalerinnen auf zwei Linien trug in der 37. Minute Früchte als wiederum Andrea Stoffel durch einen Konterlauf mit einem Schieber zwischen die Beine der Torfrau zum 3:4 nochmals verkürzte.

Die Devils Damen etwas offener stehend wurden anschliessend aber zwei Mal selbst ausgekontert und so machte Sierre mit drei Toren innerhalb drei Minuten alles klar. Zum Spielende fehlte es dem Team an Spritzigkeit um nochmals Nadelstiche zu setzen. Bestimmt hätten die Abwesenden schnellen Flügelspielerinnen Salm und Krähenbühl in dieser Situation diese Akzente setzen können. Hätte und wäre zählte aber auch an diesem Tag nicht, so dass das Schlussskore mit 7:3 klar zugunsten von Sierre stand.

Fazit: Mit der Niederlage haben die Devils Damen die Möglichkeit verspielt den 1. Qualifikationsrang zu erreichen. Die fehlende Konsequenz und Präsenz bei den Bullys und Zweikämpfen an der Bande wurde von Sierre an diesem Tag brutal genutzt. So hatten zum Spielende die Walliserinnen auch im konditionellen Bereich die Oberhand. 

Das Team der Devils Ladies darf mit dem Engagement und dem Teamgeist zufrieden sein. Die individuellen "Blackouts" und unnötigen Gegentore schränkten das Team jedoch bereits früh ein. Nun verbleiben für die Langenthalerinnen zwei Qualifikationsspiele, die als Test für die Playoffs anzusehen sind, da der 2. Tabellrang bereits gesichert ist. Der Gegner des Halbfinals ist mit Martigny -wie im vergangenen Jahr- schon klar.


Langenthal Devils Damen – Sierre Lions Damen 3:7 (0:1/2:3/1:3)

Martigny

Zuschauer: 75

Tore: 1. Apothéloz (Janjic) 0:1, 16. Revey (Janjic) 0:2, 19. Rütimann (Stoffel) 1:2, 21. Chavaillaz (Janjic) 1:3, 24. Stoffel (Hofer, Berchtold) 2:3, 28. Chavaillaz (Janjic, Revey / PP Ausschluss Gabi) 2:4, 37. Stoffel (Rütimann) 3:4, 39. Janjic (Revey) 3:5, 40. Chavaillaz (Steiner, Janjic) 3:6, 42. Bruttin (Janjic) 3:7

Strafen:

Devils 1x 2min / Sierre keine!

Bemerkungen:

39:24 Timeout Devils

Team Devils Damen: Blaser (ET: Locatelli), Grädel, Trummer, Berchtold, Hofer, Di Nuzzo, Stoffel Eliane, Stoffel Andrea, Rätz, Gabi, Gänsslen, Rütimann, Käppeli