Damen mit Niederlage zum Qualifikationsende

Unter bestem Frühlingswetter boten sich die Sierre Damen und die Ladies aus Langenthal den erwarteten Spitzenkampf.

Details sorgten an diesem Tag für den Unterschied. Das Tempo war ansprechend und den Zuschauern wurde ein schönes Spiel geboten.

Beide Teams konnten über fast den ganzen Spielerkader verfügen, so dass das Powerplay und die kleinen individuellen Fehler zu Torchancen führten. Sierre war dabei klar das routiniertere Team. Die Offensivverteidigerin Martine Chavaillaz sorgte mit zwei Vorstössen am Spielende für den Unterschied.

Für die Devils Damen ist das Spiel als Test abzubuchen, war man doch schon vor dem Spielbeginn fix auf dem 2. Tabellenplatz. Fazit: Im Halbfinale muss das Team sich klar noch im Zweikampfverhalten festigen und die Aufsässigkeit und Spritzigkeit in jeden Einsatz legen. Die Kaderbreite spricht in der Halbfinalserie gegen Martigny wieder für die Devils. Die entscheidende Phase steht vor der Tür!


Langenthal Devils Damen – Sierre Damen 2:4 (0:1/2:2/0:1)

Sierre

Zuschauer: 75

Tore: 9. Revey (Janjic/ PP Ausschluss Grädel) 0:1, 23. Stoffel 1:1, 24. Tscherrig (Bruttin) 1:2, 28. Chavaillaz (Revey) 1:3, 29. Salm (Rätz) 2:3, 31. Chavaillaz (Revey) 2:4

Strafen:

Devils 2x 2min / Sierre 1x 2min

Team Devils Damen: Locatelli, Grädel, Trummer, Berchtold, Käppeli, Hofer, Gänsslen, Karlen, Stoffel Andrea, Rätz, Gabi, Salm, Rütimann, Krähenbühl