Damen: Ist aller Anfang schwer?!?

Die Devils Damen starteten unter dem neuen Trainerteam in die neue Saison. Wie bei jedem Wechsel standen diverse Fragezeichen im Raum: Wurde in die richtige Richtung trainiert? Sind die Aufstellungen konkurrenzfähig? Diese Fragen wurden am ersten Spieltag beantwortet.

Mit mehr als 3 Linien reisten die Devils Ladies nach La-Chaux-de-Fonds um dort gegen Bettlach das erste Spiel zu bestreiten. Bettlach, das in die zweite Meisterschaftssaison startete, konnte nur mit zwei Linien antreten. Somit waren die Devils Ladies nominell überlegen und auch auf dem Papier standen die Devils Ladies doch im letzten Jahre im Finale und Bettlach erreichte die Playoff-Quali nicht.

Das Ziel war klar; die Bettlacher Ladies schon von Beginn weg unter Druck setzten und sie müde werden zu lassen. Die meiste Zeit befanden sich die Bettlacherinnen in der Defensive und über das ganze Spiel gesehen, brachten sie nur 6 Schüsse auf die Torhüterinnen der Devils, welche einen sehr ruhigen Nachmittag verbringen durften. Im Gegenzug hatten die Devils Ladies pro Drittel um die 30 Schüsse auf das Tor der Bettlacherinnen zu verzeichnen, die Schüsse, welche abgefangen wurden oder neben das Tor gingen sind nicht mitgezählt. Schon hier zeigt sich die Überlegenheit der Devils Ladies!

So einfach wie es tönt und mit dem Schlussresultat von 16:0 für die Langenthalerinnen unterstrichen wird, war es nicht. Die Bettlacherinnen hielten den Sturmläufen bis zur 9 Minuten Stand. Doch von da an war der Bann gebrochen und ein Tor nach dem anderen wurde erzielt. Salm erzielte im ersten Drittel einen Hattrick und so konnte man mit einem beruhigenden Vorsprung von 4:0 in die erste Pause gehen. Die Schonzeit für die Bettlacherinnen war im zweiten Drittel schnell vorbei. Bereits mit dem zweiten Schuss auf das Tor konnte das Score erhöht werden und es ging gleich weiter wie im ersten Drittel. Die Devils Ladies erhöhten schnell auf 7:0 und nach dem zweiten Drittel zeigte die Anzeigetafel 8:0! Ein harter Rückschlag für die Bettlacherinnen, welche sich viel vorgenommen hatten und in der Defensive sehr gut agierten! Im letzten Drittel zollten die Bettlacherinnen dem hohen Tempo der Devils Ladies Tribut und verloren schlussendlich mit 16:0.

Der Fokus ist bereits auf die nächsten Spiele gerichtet und es wird hart gearbeitet, so dass die Devils Ladies den Schwung weiterziehen und sich laufend verbessern können umso auch die kommenden Spiele mit Siegen beenden zu können.