Devils Damen gehen als Leader in die Winterpause

Die Ladys der Devils trafen bei bestem Hockey Wetter auf die Damen der Sierre Lions. Die Vorzeichen waren klar, wollten die Devils den ersten Platz in der Tabelle festigen waren Punkte gefordert. Dies war auch allen Akteurinnen klar und die Vorzeichen standen bereits vor der Partie positiv. Die Langenthalerinnen konnten mit kompletten drei Linien gegen die zwei Linien der Sierre Lions antreten. Zudem fehlten den Walliserinnen zwei der drei Topscorerinnen (Revey, Tscherrig).

Diszipliniert gingen beide Teams in das Spiel und gestalteten das Spiel lange Zeit ausgeglichen. Die Lions machen in der eigenen Zone die Räume eng, so dass es kaum Platz gab für Kombinationen und Abschlüsse.

Im Gegenzug lauerten die Walliserinnen auf Konter und die Devils-Ladys hatten grosse Mühe die Nummer 90 Marilin Janjic unter Kontrolle zu halten. Sie war an diesem Tag die technisch beste Spielerin auf dem Spielfeld. So waren die Lions in Sachen Abschlüsse der Führung näher als die Devils, auch wenn der Ballbesitz vermehrt für die Devils sprach.

Mit viel Glück (2x rettete Jessica Di Nuzzo auf der eigenen Torlinie) aber auch Disziplin hielten die Devils bis zur 30 Minute das Spiel ausgeglichen. Ein verlorenes Bully in der eigenen Zone führte zum 1:0 für das Damenteam der Sierre Lions. Die Verteidigerin der Lions konnte ungehindert den Abschluss nehmen, Blaser im Tor der Devils konnte den ersten Schuss parieren, gegen die Verwertung des Abprallers durch die schnell agierende Stürmerin Oliveira war sie jedoch machtlos.

Der Devils-Trainer stellte in der zweiten Drittels-Pause auf zwei Linien um. In der Annahme dass die Sierre Damen im letzten Drittel aufgrund der zahlenmässigen Unterlegenheit wohl eher die Defensive verstärken würden musste der Druck auf Seiten der Devils-Ladies erhöht werden. Dies gelang zu Beginn auch teilweise, leider liefen die Devils in einen unnötigen Konter welche die Lions eiskalt abschlossen. Es war Aline Blaser im Tor der Devils zu verdanken das man nicht noch mehr in Rückstand lag und so waren die beiden Teams mit dem selben Resultat konfrontiert wie in der ersten Begegnung (0:2 Führung für die Lions).

Die Devils steckten den Kopf jedoch nicht in den Sand und versuchten das Spiel weiter zu gestalten und weiter Druck auf die Lions zu machen. Dies gelang fortan immer besser, die Lions zollten dem hohen Anfangstempo und waren nun fast pausenlos mit Abwehrarbeit beschäftigt.

So kam es wie es kommen musste, die Devils erzielten den Anschlusstreffer durch Andrea Stoffel und nur Sekunden später erzielte Barbara Grädel mit einem satten Weitschuss ein „Bully Goal“. Auch der dritte Abschluss innert kurzer Zeit führte zu einem Tor. Caroline Berchtold erwischte die Torfrau der Lions in der nahen Ecke zur vielumjubelten und nun auch verdienten Führung für die Langenthalerinnen.

Die Lions versuchten den Ausgleich nochmals zu erzielen und machten wieder vermehrt offensiven Druck auf das Gehäuse der Devils. Die Teufelinnen spielten jedoch die Routine aus und hielten sorge zum Ball in den eigenen Reihen. Drei Minuten vor Schluss kurz nach dem Time Out der Lions versetzte Andrea Stoffel nach einem Pass von Lilian Salm den Todesstoss mit dem 4:2. So konnten die Devils Ladys diesen Sieg trotzdem noch nach Hause bringen.

Die Fortschritte im Passspiel sowie im Abschluss waren klar ersichtlich und so konnten die Lions müde gemacht werden. Im Stellungsspiel gibt es noch einiges zu verbessern war man doch oft zu weit weg von der Gegenspielerin und lies den Lions so zu viel Platz für Abschlüsse. Auch das Powerplay war an diesem Tag ohne Wirkung.

Nun geht es in die wohlverdiente Weihnachtspause. Anfangs Januar wird weiter hart gearbeitet um diesen ersten Platz in der Tabelle zu verteidigen.

 

Devils Damen – Sierre Damen 4:2  (0:0/0:1/4:1)

Bettlach

Zuschauer: 30

SR: Bettlach

Tore: 30. Oliveira (Chavaillaz, Janjic) 0:1, 32. Gaudin 0:2, 35. Stoffel (Karlen, Käppeli) 1:2, 35. Grädel (Rätz) 2:2, 37. Berchtold (Karlen) 3:2, 43. Stoffel (Salm) 4:2

 

Strafen: Devils keine / Sierre 2x2min

Bemerkungen: Timeout Sierre 42:16

Team Devils Damen: Blaser, Berchtold, Käppeli, Di Nuzzo, Grädel, Trummer, Cantini, Stoffel, Salm, Rätz, Gabi, Karlen, Krähenbühl